"Habemus Papam" auch auf Twitter

14. März 2013, 20:12
posten

Erstmalig wurde die Wahl eines Papstes auch durch Online-Dienst bekannt gegeben

Papst Franziskus ist nicht nur der erste Pontifex aus Lateinamerika - es ist auch das erste Mal, dass die Wahl eines Kirchenoberhauptes auch über Twitter verkündet wurde. Nur Sekunden, nachdem der weiße Rauch aus dem Kamin der Sixtinischen Kapelle zu steigen begonnen hatte, twitterte die Medienabteilung des Vatikans am Mittwochabend ganz offiziell: "HABEMUS PAPAM" ("Wir haben einen Papst) und ergänzte die Mitteilung durch eine Zeichenkombination, die jubelnde Menschen darstellen soll (siehe Bildschirmfoto rechts).

Innerhalb weniger Minuten wurde die erfolgreiche Papstwahl auch zum " trending topic" auf Twitter - also zu einem weltweit quantitativ führenden Thema: Zeitweilig wurden global 130.000 Tweets pro Minute abgeschickt, die die Papstwahl unmittelbar zum Thema hatten.

Der neue Papst aktivierte noch am Mittwochabend seinen persönlichen Twitter-Account @pontifex mit der Mitteilung "Habemus Papam Franciscum", die noch vor Mitternacht rund 65.000-mal verbreitet (retweetet) wurde. Die Adresse hatte am Donnerstag weltweit bereits über 1,8 Millionen Abonnenten (Follower).

Der nunmehr emeritierte Papst Benedikt XVI. hatte im vergangenen Dezember begonnen, Twitter zu nutzen, und sich über dieses Medium bis zu seinem Rücktritt Ende Februar 39-mal an die Gläubigen in aller Welt gewandt. Inhalte seiner Tweets waren vor allem kurze Gebete. Während der Sedisvakanz, also seit dem 28. Februar um 20 Uhr bis zur Wahl von Jorge Mario Bergoglio zum Kirchenoberhaupt am Mittwochabend, war das Twitter-Profil stillgelegt.

Gefälschter Account

Doch nicht alle Tweets an jenem Abend waren - positiv oder negativ - ernst gemeint: Der Betreiber des Kurznachrichtendienstes sah sich gezwungen, das Profil namens @JMBergoglio stillzulegen - es hatte sich als Fälschung herausgestellt. Allerdings reichlich spät: Über 300 Tweets waren bereits unter falschem Namen abgesetzt worden. Zuletzt hatte der argentinische Betreiber jener Adresse über 130.000 Follower sammeln können.

Zu den ersten Gratulanten für Papst Franziskus zählten via Twitter der US-amerikanische Präsident Barack Obama und der britische Premierminister David Cameron. Obama sah der "gemeinsamen Arbeit zur Propagierung von Frieden, Sicherheit und Würde für alle Menschen" entgegen. (Gianluca Wallisch, DER STANDARD, 15.3.2013)

  • Ein Screenshot vom offiziellen Twitter-Account der vatikanischen Medienstelle.
    screenshot: twitter

    Ein Screenshot vom offiziellen Twitter-Account der vatikanischen Medienstelle.

Share if you care.