Die (un)freundlichsten Reiseländer der Welt

Ansichtssache15. März 2013, 13:28
253 Postings

Eine Studie des World Economic Forum (WEF) zeigt auf, welches von 140 untersuchten Ländern am attraktivsten für Besucher ist. Der "Travel and Tourism Competitiveness Report 2013" vergleicht die Attraktivität und die Wettbewerbsfähigkeit der Tourismusindustrie in diesen Ländern anhand verschiedener Faktoren.

Unter anderem wird die Anzahl der Weltkulturerbestätten aufgelistet, hier führt China mit der Höchstzahl von 70 Stätten. Es folgen Spanien mit 53, Italien mit 47, Frankreich mit 45 und Deutschland mit 34. Österreich liegt mit neun Weltkulturerbestätten nur auf Platz 29, gleichauf mit Bulgarien. Keine Weltkulturerbestätten gibt es beispielsweise in Kuwait, Puerto Rico, auf den Seychellen, in Singapur und Taiwan.

Bei den Weltnaturerbestätten führt Australien mit 16, gefolgt von China und den USA mit jeweils 13 sowie Russland mit zehn und Kanada mit neun. Österreich liegt mit null Naturerbestätten gemeinsam mit 61 weiteren Ländern auf Platz 79.

Japan bei Kundenfreundlichkeit voran

Ebenfalls bewertet wird die Kundenfreundlichkeit. Japan liegt hier mit einem Wert von 6,4 an erster Stelle. Es folgen die Schweiz und Österreich (jeweils 5,9), Schweden und Katar (5,8). Wenig kundenorientiert ist man in Algerien, das mit einem Wert von 3,0 an letzter Stelle liegt. Davor werden noch der Tschad (3,1), Haiti (3,2), Venezuela (3,4) und Bolivien (3,5) gelistet. Deutschland liegt mit einem Wert von 5,4 gleichauf mit Hongkong, Malaysia, Island, den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Finnland, Thailand, der Türkei und Puerto Rico.

In Europa eher wenig kundenfreundlich ist man beispielsweise in Spanien (4,6) und Bosnien-Herzegowina (4,5). Auch in Griechenland (4,5), Ungarn (4,3) und Kroatien (4,2) muss wohl noch an der Kundenorientiertheit gearbeitet werden.

Europas Länder sind am attraktivsten

Insgesamt ist Europa die Region mit den attraktivsten Ländern, wobei im weltweiten Gesamtergebnis die Schweiz, Deutschland und Österreich die Topländer sind. Dafür verantwortlich sind vor allem die ausgezeichnete Infrastruktur und der Reichtum an Natur- und Kulturschätzen. Auf dem vierten Platz liegt Spanien, gefolgt von Großbritannien. Es folgen weiters die USA, Frankreich, Kanada, Schweden und Singapur.

Haiti insgesamt auf letztem Platz

Sicherheitsmängel, schlechte Infrastruktur und Umweltprobleme sind umgekehrt Hauptkriterien für eine schlechte Allgemeinbewertung von Ländern. Am schlechtesten schneidet Haiti ab und landet auf dem letzten Platz. Davor liegen der Tschad, Burundi, Sierra Leone und Guinea. Im Mittelfeld befinden sich Länder wie Indonesien (70), Marokko (71), Brunei (72) und Peru (73).

Eine der wichtigsten Kategorien der Untersuchung ist "Einstellung der Bevölkerung gegenüber Besuchern". Hier wurde untersucht, wie freundlich oder unfreundlich sich ein Land allgemein gegenüber Gästen verhält. Wir haben die freundlichsten und unfreundlichsten Länder der Welt in einer Ansichtssache zusammengefasst. (red, derStandard.at, 15.3.2013)

Bild 1 von 20

Die freundlichsten Länder der Welt

Platz 10: Burkina Faso; Ranking: 6,6

weiter ›
Share if you care.