"Stern"-Relaunch: Neue Struktur, neues Layout

13. März 2013, 15:46
1 Posting

Das Magazin besteht inhaltlich aus drei bis vier Kernbereichen und macht Abonnenten zu Insidern

Hamburg - Mit der aktuellen Ausgabe, die am Donnerstag erscheint, präsentiert sich das deutsche Magazin "Stern" mit neuer Heftstruktur und neuer Grafik. "Wir wollen unseren Lesern ein empathisches, kritisches und zuversichtliches Heft an die Hand geben - das ist unser Ziel", sagt Chefredakteur Dominik Wichmann. Das neu gestaltete Magazin gibt es zum Einführungspreis um einen Euro.

Drei bis vier Kernbereiche

Das Magazin besteht inhaltlich aus drei bis vier Kernbereichen. Der erste Teil - "Diese Woche" - beschäftigt sich mit aktuellen Themen des Zeitgeschehens. "Dazu kommen verschiedene Formate, die verlässliche Ankerpunkte für die Leser darstellen. Einige neue Kolumnen und Rubriken bilden künftig Schnittstellen zu den digitalen Markenangeboten", heißt es dazu in einer Aussendung.

Danach folgen die Reportagen, Porträts oder Essays im Heft, das "Herz des Stern" sozusagen. Der Verbraucherteil "Extra" - künftig enthalten in jeder zweiten Ausgabe - beschäftigt sich mit Servicethemen wie Auto, Finanzen, Ernährung oder Mode. Den Abschluss des Heftes bildet das "Journal", "entspanntes Lesen" stehe hier im Vordergund. Kultur, Lebensart, Reise, Essen und Trinken sind in diesem Heftteil die Schwerpunkte.

Einordnung und Veredelung

Der neue "Stern" will sich als "relevantes Magazin für den engagierten, interessierten Bürger" positionieren. "Das neue Heftkonzept veredelt Nachrichten stärker als bisher, ordnet sie ein und schafft damit einen klaren, sehr deutlichen Mehrwert zu den flüchtigeren News im Netz - ohne die Schnittstellen zur digitalen Welt zu vergessen. Denn die Neuerungen im Print-Heft sind erst der Einstieg für die Weiterentwicklung der Marke 'Stern' auf allen Kanälen", sagt Verlagsgeschäftsführer Thomas Lindner. Wie berichtet holt man sich dazu unter anderem den Digitalexperten Jeff Jarvis als Berater.

"Stern-Insider"

Zum Start des neuen "stern" will man auch den Abonnenten mehr Aufmerksamkeit schenken. "Aus 'Stern'-Abonnenten werden Stern-Insider", lautet die Devise. Als Vorteile locken E-Magazine ohne Aufpreis aufs Tablet, keine Versandkosten bei Bestellung von Sonderheften und die Chance, an Events wie Redaktionstagen in Hamburg, Henri-Nannen-Preisverleihung und "Stern-TV" live im Studio teilzunehmen. (red, derStandard.at, 13.3.2013)

Zum Thema

Link
stern.de

  • Das Cover des neuen "Stern".
    foto: stern

    Das Cover des neuen "Stern".

Share if you care.