Merkel warnt Manager vor Maßlosigkeit

13. März 2013, 08:48
9 Postings

Bei europaweiten Gehaltszügeln genießt die EU die Unterstützung der deutschen Kanzlerin

Berlin - In der Diskussion über Managergehälter und Boni hat Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel vor extremen Auswüchsen gewarnt. "Maßlosigkeit darf in einer freien und sozialen Gesellschaft nicht sein", sagte Merkel der Chemnitzer "Freien Presse". Deswegen unterstütze sie etwa Pläne in der EU, zum Teil extrem hohe Bezüge in der Finanzwirtschaft zu begrenzen.

Merkel will flexiblen Mindestlohn

Die Koalition will noch vor der Sommerpause eine Regelung zur Begrenzung der Gehälter von Spitzenmanagern beschließen. Angepeilt ist eine Änderung des Aktienrechts. Künftig soll die Hauptversammlung über die Vergütung entscheiden.

Angesichts niedriger Einkommen für einige Arbeitnehmer bekräftigte Merkel, dass sie gegen einen allgemeinen, gesetzlichen Mindestlohn ist, der von der Opposition gefordert wird. Stattdessen brauche man Lohnuntergrenzen, die die Tarifpartner bestimmten. (APA, 13.3.2013)

Share if you care.