"Pferdefleischfreie" Frauen: Bordell-Inserat in Styria-Medium sorgt für Aufregung

12. März 2013, 17:47
87 Postings

"Der Grazer"-Geschäftsführer: "Bedauerlicher Fehler" - Werberat: "Ungustiös und völlig indiskutabel"

Graz - Die Fotos der "neuen Mädchen", die ein Grazer Bordell im Gratisblatt "Szene-Grazer" bewirbt, sind allein schon starker Tobak für ein nicht einschlägiges Heft, das in Lokalen und Cafés in Graz aufliegt. Der Text in der Werbeeinschaltung - platziert auf einer Seite mit der "Story des Monats" zu verschiedenen Landesgesetzen, mit denen in Österreich die Prostitution geregelt ist - sorgt aber für größere Aufregung in der Stadt.

"Bedauerlicher Fehler"

"Garantiert pferdefleischfrei", liest man unter der Abbildung zweier nackter Frauen. "Dieses Inserat hätte nie erscheinen dürfen", sagt Siegfried Wurzinger, Geschäftsführer der Styria-Wochenzeitung "Der Grazer", zu der der "Szene-Grazer" gehört, auf Nachfrage des STANDARD, "da ist ein bedauerlicher Fehler passiert. Wir werden so etwas nie wieder machen." Wie ein Inserat, das Frauen wie Wurstwaren bewirbt, "durchrutschen" konnte? "Ich war nicht da", weicht Wurzinger aus, "aber die Verantwortung liegt freilich bei mir".

Werberat: "Ungustiös und völlig indiskutabel"

Als "ungustiös und völlig indiskutabel", bezeichnet Michael Straberger, der Präsident vom Österreichischen Werberat, die Einschaltung, die "sicher ihren Weg vor den Werberat finden wird." Werbung für Bordelle sei in Österreich nicht verboten, doch habe sich " eigentlich ein Standard etabliert, wo sekundäre Geschlechtsmerkmale nicht zu sehen sind".

Scheinheilig

Zudem sei die Entschuldigung des Verlags, dass es ein Missgeschick sei, aufgrund der redaktionellen Platzierung in der Geschichte über Prostitutionsgesetze "unglaubwürdig und scheinheilig", sagt Straberger. Dass ein Unternehmen die "Ware Mensch" anbietet, sei inakzeptabel: "Medien dürfen so etwas einfach nicht mehr annehmen." (Colette M. Schmidt, DER STANDARD, 13.3.2013)

  • Grazer Bordell bewirbt "neue Mädchen" im Gratisblatt "Szene-Grazer" wie Wurstware.
    foto: faksimile

    Grazer Bordell bewirbt "neue Mädchen" im Gratisblatt "Szene-Grazer" wie Wurstware.

Share if you care.