Steiermark: Lenker mit 2,44 Promille streifte Pkw in Autobahntunnel

11. März 2013, 10:17
16 Postings

Alkolenker fuhr einfach weiter - Unfallgegnerin gelang es, ihn zu stoppen

Graz - Ein schwer alkoholisierter Lenker hat Sonntagnachmittag im Plabutschtunnel der Pyhrnautobahn (A9) einen Sachschadenunfall verursacht. Ehe er Fahrerflucht begehen konnte, gelang es der Unfallgegnerin, ihn anzuhalten. Die verständigte Autobahnpolizei nahm dem Mann sofort den Führerschein ab.

Beim Überholen hatte der Lenker aus dem Bezirk Weiz den Pkw einer Frau aus dem Bezirk Leibnitz gestreift und war - laut Polizei ohne Anstalten zu machen, anzuhalten - weitergefahren. Die Unfallgegnerin nahm selbst die Verfolgung auf und verständigte über Notruf die Polizei. Bei der Abfahrt Gratkorn gelang es der Frau, den Oststeirer zu stoppen.

Fast zeitgleich traf die Autobahnpolizei ein. Ein Alkotest ergab 2,44 Promille. Der Unfalllenker gab an, er habe die Nacht durchgezecht und seit den Morgenstunden nichts mehr getrunken. Ihm wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen. An beiden Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden. (APA, 11.3.2013)

Share if you care.