UN-Hubschrauber im Kongo abgestürzt

    10. März 2013, 22:14
    posten

    Helikopter zerschellt an Hügel - Besatzung tot

    Kinshasa - Ein Hubschrauber der UN-Mission in der Demokratischen Republik Kongo (MONUSCO) ist im Osten des Landes abgestürzt. Der Helikopter zerschellte nach Angaben eines UN-Sprechers am Samstagabend an einem Hügel in der Nähe von Bukavu, der Hauptstadt der Provinz Süd-Kivu. Die Besatzung sei dabei ums Leben gekommen. Zur Zahl der Besatzungsmitglieder konnte der Sprecher keine Angaben machen.

    Die MONUSCO-Truppe mit rund 19.000 Blauhelmsoldaten ist einer der bedeutendsten Militäreinsätze der UNO weltweit. Der Osten Kongos leidet seit zwei Jahrzehnten unter Auseinandersetzungen zwischen bewaffneten Gruppen. Immer wieder entstehen neue Rebellenbewegungen - nicht selten mit Unterstützung benachbarter Staaten. Seit Mitte des vergangenen Jahres kämpfen dort Rebellen der Bewegung M23 gegen Regierungstruppen. Die Demokratische Republik Kongo und die UNO werfen Ruanda und Uganda vor, die Gruppierung zu bewaffnen und finanziell zu unterstützen. Beide Staaten weisen dies zurück. (APA, 10.3.2013)

    Share if you care.