28-Jähriger von Unbekannten mit Messer am Hals verletzt

10. März 2013, 19:40
98 Postings

Alkoholisierter Student hatte Angreifer zuvor rassistisch beschimpft

Wien - Ein 28 Jahre alter Student ist in der Nacht auf Sonntag in Wien-Innere Stadt von einem unbekannten Täter mit einem Messer attackiert und verletzt worden. Zuvor hatte er seinen Angreifer rassistisch beschimpft, so die Polizei. Der Student wurde von der Wiener Berufsrettung mit einem Halsstich ins Krankenhaus gebracht, er war allerdings nicht lebensgefährlich verletzt. Eine Fahndung nach dem Täter verlief vorerst negativ.

Der Vorfall ereignete sich gegen 2.00 Uhr am Kärntner Ring 1. Laut Polizei saß der alkoholisierte 28-Jährige mit zwei weiteren Studenten, die er eben erst kennengelernt hatte, auf einer Bank vor einem Würstelstand. Als ein junges Pärchen vorbeiging, wurde der Student ausfällig und beschimpfte die zwei - seiner Meinung nach Ausländer - rassistisch. 

Jagdmesser als Waffe

Daraufhin griff der Mann nach der Handtasche seiner Begleiterin und holte ein Jagdmesser aus einem Etui. Der 20 bis 30 Jahre alte Verdächtige ging zurück zum Studenten, packte ihn am Kragen und hielt ihm die Klinge des Messers an den Hals, so die Polizei in einer Aussendung. Der Täter bedrohte den Studenten mehrfach, bis er schließlich von ihm abließ und mit seiner Begleiterin den Tatort verließ.

Der betrunkene Student bemerkte erst rund eine halbe Stunde später eine blutende Wunde an seinem Hals. Er verständigte Polizei und Rettung. (APA, 11.3.2013)

Share if you care.