Oracle-Chef legt Luxus-Yacht neben Obdachlosen-Camp an

10. März 2013, 16:43
86 Postings

Einheimische kritisieren den starken Kontrast zwischen Armut und Reichtum

Wie "Hawaii News" am Samstag berichtete, hat Oracle-Chef Larry Ellison seine Luxus-Yacht im Hafen von Honolulu abgestellt und dafür Kritik kassiert. Der milliardenschwere Geschäftsführer hat bereits im Vorjahr die hawaiianische Insel Lanai zu 98 Prozent gekauft und seine Yacht seitdem regelmäßig in hawaiianischen Häfen geparkt.

2.200 Dollar pro Monat

Laut der News-Seite befindet sich die Yacht im Moment auf Platz 41 der Rangliste der größten Yachten der Welt. Immer, wenn Ellison nicht auf seiner eigenen Insel ist, befindet sich das Schiff namens Musashi im Hafen von Honolulu oder Oahu, wofür Ellison etwa 2.200 US-dollar Miete pro Monat bezahlt.

Ignoranz

Das "Symbol des Reichtums", wie Hawaii News schreibt, befindet sich aber nur einen Häuserblock entfernt von einem Obdachlosen-Camp. Einheimische kritisieren das Anlegen der Yacht und meinen, dass der starke Kontrast zwischen Ellisons Yacht, den Obdachlosen in ihren Zelten und den Fischer-Restaurants völlig ignoriert wird.

Hubschrauber und Basketballplätze

Gleich gegenüber befindet sich auch die Yacht von Google-Mitgründer Larry Page. Seine Yacht hat sogar einen Hubschrauberlandeplatz, Ellisons Schiff hat ein aufklappbares Deck, das zu einem Basketballplatz mutieren kann. (red, derStandard.at, 10.3.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die mit 88 Räumen ausgestattete Yacht "Rising Sun" hat Larry Ellison 2010 an Label-Chef David Geffen verkauft. Ellison begnügt sich nun mit einem "kleineren" Modell mit Basketballplatz.

Share if you care.