Karzai: USA und Taliban führen Gespräche über Aussöhnung

10. März 2013, 09:00
3 Postings

Sprecher der Taliban in Afghanistan dementiert

Kabul/Washington - Die USA und die radikal-islamischen Taliban haben nach den Worten des afghanischen Präsidenten Hamid Karzai ihre Gespräche über den Friedensprozess am Hindukusch wieder aufgenommen. Karzai sagte am Sonntag, Vertreter beider Seiten kämen derzeit täglich im Golf-Emirat Katar zusammen. Die afghanischen Taliban hatten vergleichbare Gespräche vor rund einem Jahr abgebrochen und den USA vorgeworfen, den Dialog mit widersprüchlichen Signalen torpediert zu haben.

Der Sprecher der Taliban in Afghanistan, Zabihullah Mujahid, dementierte jedoch, dass es neue Verhandlungen mit den USA gebe. Seit dem Abbruch der Gespräche seien keine Fortschritte erzielt worden, erklärte er. Die USA äußerten sich zunächst nicht zu den Angaben Karzais. Die Regierung in Washington hatte zuletzt erklärt, sich verpflichtet zu fühlen, den Friedensprozess mit den Taliban voranzutreiben. Dazu bedürfe es aber auch einer Einigung zwischen der afghanischen Regierung und den Taliban.

Kampftruppen verlassen 2013 Afghanistan

Die afghanische Regierung drängt auf Verhandlungen mit den Taliban, bevor die US-geführten NATO-Kampftruppen das Land bis Ende des kommenden Jahres verlassen. Afghanische Regierungsvertreter haben bisher keine direkten Gespräche mit den Taliban geführt, deren Regierung nach den Anschlägen vom 11. September 2001 gestürzt wurde. (APA/Reuters, 10.3.2013)

Share if you care.