Putsch in Kärntner Volkspartei im Keim erstickt

8. März 2013, 18:43
55 Postings

Am Dienstag wären Obernosterer und Waldner beinahe weggeputscht worden

Klagenfurt - In der Kärntner ÖVP wäre es am Dienstag beinahe zu einem Putsch gegen die Doppelspitze Gabriel Obernosterer und Wolfgang Waldner gekommen. Teile des rechten Flügels rund um die ehemalige Führungstruppe um Ex-Parteichef Josef Martinz wollten offenbar Obernosterer als Parteichef aushebeln. An seine Stelle sollte der Moosburger Bürgermeister Herbert Gaggl rücken, der auch den Regierungssitz einnehmen sollte. Waldner, der dafür vorgesehen ist, wäre in die Wüste geschickt worden.

Die Truppe um Klubdirektor Leopold Goess, Ex-Landesrat Achill Rumpold, Ex-Klubobmann Stefan Tauschitz und Ex-Geschäftsführer Thomas Goritschnig (Letztere wurden von Obernosterer nach dem Birnbacher-Geständnis zum Rückzug gezwungen) hofften offenbar, Vorbehalte gegen eine Koalition mit SPÖ und Grünen nutzen zu können. Obernosterer konnte die Revolte aber noch im Keim ersticken. (stein, DER STANDARD, 9./10.3.2013)

Share if you care.