Mipim 2013: Sehen und gesehen werden

8. März 2013, 17:45
posten

Alljährlicher Frühlingstreff der Branche heuer mit Gastland Türkei - St. Pöltner Bürgermeister Stadler wieder als einziger heimischer Politiker mit dabei

Mehr als 19.000 Immobilienprofis aus der ganzen Welt treffen sich in der kommenden Woche wieder auf der Mipim im südfranzösischen Cannes. Die Immobilienmesse an der Côte d'Azur gilt als "Leitmesse" der Branche und gibt deshalb recht gut darüber Auskunft, wie es um die Stimmung im Immobilien-Business bestellt ist.

Türkei als Gastland

Die Organisatoren erwarten rund 1.800 Aussteller, davon über 400 Städte und Gebietskörperschaften, aus insgesamt 83 Ländern. Eines davon wird ganz besonders hervorstechen: Die Türkei ist nämlich das diesjährige "Country of Honour". Rund ein Dutzend Diskussionen und Präsentationen über den türkischen Markt werden abgehalten werden; ganz besonders im Fokus internationaler Investoren steht der Retail-Markt des Landes. Auskünfte über den wirtschaftlichen Ausblick und konkrete Investmentchancen am Bosporus wird der stellvertretende Ministerpräsident Ali Babacan höchstpersönlich geben.

Die traditionelle und meist prominent beworbene "Keynote Speech" wird heuer aber vom Londoner Bürgermeister Boris Johnson bestritten werden. Unter dem Titel "Future London" soll der konservative Politiker seine "strategischen Visionen" für das London des Jahres 2020 umreißen und unter anderem darüber Auskunft geben, welche Prioritäten er bei Wohnbau und Infrastruktur setzen will.

Logistik im Fokus

Thematisch wird dem Sektor Logistik-Immobilien im Konferenzprogramm der Mipim 2013 großes Gewicht verliehen, mehr als zehn Termine sind dafür reserviert. Dies ist wohl ein klarer Hinweis darauf, dass dieser Sektor für Investoren ganz entscheidend an Bedeutung gewinnt.

Aus Österreich haben sich knapp 250 Personen für die Messe akkreditiert, die rund 50 Unternehmen repräsentieren. 29 davon sind als "exhibiting company" registriert, wobei sich beispielsweise UBM, Warimpex und Apcoa eigene Messestände leisten. Es wird aber auch wieder einen von der Wirtschaftskammer organisierten und von der Agentur Pia.Pink marketingtechnisch betreuten Gemeinschaftsstand geben, der teilweise aus Mitteln der Internationalisierungsoffensive "go-international" des Wirtschaftsministeriums finanziert wird. Erstmals als Aussteller dabei ist heuer die Erste Group Immorent AG, zum wiederholten Mal werden unter anderem WED, BAI, s Immo, Immofinanz, S+B Gruppe, EHL, Otto, ÖGNI sowie die Stadt St. Pölten mit ihrem "Ecopoint" vertreten sein.

Stadler wieder vor Ort

Und eines wird auch gleich sein wie im Vorjahr: Damals war Matthias Stadler der einzige heimische Politiker, der nach Cannes reiste, um persönlich mit potenziellen Investoren zu sprechen. Heuer hat Stadler zwar mit seiner kürzlich erfolgten Kür zum Parteichef der niederösterreichischen Sozialdemokraten noch ein wenig mehr um die Ohren, er wird aber dennoch wieder anreisen, wie sein Sprecher Martin Koutny auf Anfrage von derStandard.at bestätigte: "Er hatte schon Termine ausgemacht und wird deshalb für einen oder zwei Tage nach Cannes kommen." (map, derStandard.at, 8.3.2013)

  • Vor allem die diversen "VIP-Areas" auf den Terrassen des ansonsten ...
    foto: derstandard.at/putschögl

    Vor allem die diversen "VIP-Areas" auf den Terrassen des ansonsten ...

  • ... völlig zu Recht als "Bunker" gebrandmarkten "Palais des Festivals" in Cannes werden wieder gut gefüllt sein.
    foto: reed midem

    ... völlig zu Recht als "Bunker" gebrandmarkten "Palais des Festivals" in Cannes werden wieder gut gefüllt sein.

Share if you care.