ZDF-Intendant sieht Jugendkanal nicht vor 2017

8. März 2013, 16:46
posten

Bellut rechnet mit mindestens 50 bis 60 Millionen Euro Kosten

Mainz - Das ZDF bremst vor allem aus finanziellen Gründen die Planungen für einen gemeinsamen Jugendkanal mit der ARD für 14- bis 29-Jährige. ZDF-Intendant Thomas Bellut sagte am Freitag in Mainz: "Wir sind weiterhin gesprächsbereit, aber warten wir erst einmal ab." Er rechnet mit mindestens 50 bis 60 Millionen Euro Kosten und verwies auf die Sparauflagen seines Senders. Außerdem müsse ein Auftrag von den Bundesländern kommen. Vor diesem Hintergrund sei ein Start nicht vor 2017 sinnvoll und realistisch. SWR-Intendant Peter Boudgoust will die Gespräche fortsetzen und kündigte noch für dieses Jahr ein Konzept für den Kanal an.

"Beide, ARD und ZDF, halten an dem Ziel fest, ein spezielles Programmangebot für Jugendliche zu schaffen", teilte Boudgoust mit. "Wir sind uns einig, dass es dazu einer Beauftragung durch die Politik bedarf und dass die Finanzierung gesichert sein muss." Er hatte im vergangenen Jahr angedeutet, dass der Jugendkanal schon in diesem Jahr starten könnte. Der Südwestrundfunk ist bei der ARD für die Pläne zuständig.

Der ZDF-Intendant hält die Idee des Kanals grundsätzlich für sinnvoll. Die Zeit der Expansion sei aber vorbei. Bellut stellte Bedingungen. Für den Kanal müsse genug Geld vorhanden sein und die Gremien müssten zustimmen. Außerdem müssten im Internet Angebote auch über sieben Tage hinaus gezeigt werden können. Das ZDF muss 75 Millionen Euro bis 2016 sparen - das hat dem Sender die Kontrollkommission KEF auferlegt. (APA, 8.3.2013)

Share if you care.