Konservierte Körper: Von Lenin bis Chávez

Ansichtssache8. März 2013, 16:47
108 Postings

Der Körper des verstorbenen venezolanischen Staatschefs Hugo Chavez soll einbalsamiert und in einem Mausoleum der Nachwelt erhalten bleiben. In der jüngeren Geschichte wurde mehrfach versucht, verstorbene Staatsführer auf diese Weise zu konservieren.

So wurde der Körper des russischen Revolutionsführers Lenin nach seinem Tod 1924 einbalsamiert. Bis heute wird er im Lenin-Mausoleum auf dem Roten Platz in Moskau zur Schau gestellt. Nach dem Tod des Diktators Josef Stalin 1953 erhielt dieser zunächst einen Ehrenplatz neben Lenin. Im Zuge der Entstalinisierung wurde er 1961 in aller Stille aus dem Mausoleum entfernt und an der Kremlmauer beerdigt.

In Peking sind die sterblichen Überreste des Gründers der Volksrepublik China und "Großen Vorsitzenden" Mao Tsetung (gestorben 1976) in einer Gedenkhalle auf dem Tiananmen-Platz aufgebahrt. Die Leiche des 1969 gestorbenen Präsidenten Vietnams, Ho Tschi Minh, kann in einem Mausoleum in Hanoi besichtigt werden. In Nordkorea werden der 1994 gestorbene Kim Il Sung (Ehrentitel "ewiger Präsident") und sein Sohn Kim Jong Il (der "ewige Führer" starb 2011) über den Tod hinaus der Öffentlichkeit präsentiert. Die präparierten Leichen der Diktatoren liegen im "Kumsusan-Palast der Sonne" in Pjöngjang. (red/APA, 8.3.2013)

Wladimir Iljitsch Lenin (gestorben 1924)

1

Mao Tsetung (gestorben 1976)

2

Der philippinische Diktator Ferdinand Marcos starb 1989 im Exil auf Hawaii.

3

Kim Il Sung (gestorben 1994)

4

Kim Jong Il (gestorben 2011)

5
Share if you care.