Bordell-Balladen und "Anschluss"

8. März 2013, 18:56
posten

Drei-Tage-Querschnitt aus Schwerpunktthemen in Salzburg

Die nächsten drei Tage präsentiert das Literaturhaus Salzburg einen Querschnitt aus seinen Schwerpunktthemen. Den Auftakt macht am Samstag der vielseitige Lokalmatador Peter Blaikner, der eigene wie fremde Lieder singt. Er präsentiert seine CD Boulevard Villon, auf der Übersetzungen von französischen Chansons und Gedichte zu finden sind. Er wird von Reinhold Kletzander (Gitarre) und Bernd Weissig (Bass) begleitet.

Eine Buchpräsentation erinnert am Sonntag an den "Anschluss" vor 75 Jahren: Literaturwissenschafterin Theresia Klugsberger und Provenienzforscherin Ruth Pleyer haben die Memoiren der Journalistin, Schriftstellerin und Salonbetreiberin Berta Zuckerkandl, die im März 1938 aus Wien fliehen musste, herausgegeben: Flucht! Von Bourges nach Algier im Sommer 1940 stammt aus dem jüngst von der Nationalbibliothek erworbenen Archiv der 1945 in Paris verstorbenen Zuckerkandl. Es liest Heilwig Pfanzelter.

Am Montag steht zeitgenössische Literatur auf dem Programm: Die in der ehemaligen Sowjetunion geborene Olga Martynowa stellt ihren neuen Roman Mörikes Schlüsselbein vor - für ein damals noch unveröffentlichtes Kapitel erhielt sie 2012 den Bachmann-Preis. Mit Sinn für das Fantastische und Humor sowie einem Schuss Agentenstory erzählt die seit 1991 in Deutschland lebende 51-Jährige von der Selbstfindung und Situation des Künstlers in der Gegenwart. Lesung der Autorin, danach Gespräch mit dem Moderator des Abends: Paul Jandl. (dog, DER STANDARD, 9./10.3.2013)

Share if you care.