Hirscher will in Slowenien voll punkten

8. März 2013, 12:54
9 Postings

Gute Ausgangsposition: Salzburger liegt im Gesamtweltcup 29 Punkte vor Svindal, im RTL 105 hinter Liegty, im Slalom 184 vor Neureuther

Kranjska Gora - Im Optimalfall hält Marcel Hirscher die Entscheidung im Riesentorlauf-Weltcup offen, schnappt sich die kleine Kristallkugel für die Slalomwertung und reist nach den Kranjska-Gora-Rennen mit einem ordentlichen Punktepolster zur Finalwoche nach Lenzerheide, um zum zweiten Mal in Folge den Gesamtsieg im alpinen Ski-Weltcup möglich zu machen. Doch da werden zumindest drei Herren etwas dagegen haben - der US-Amerikaner Ted Ligety, der Deutsche Felix Neureuther und der Norweger Aksel Lund Svindal.

29 Punkte Vorsprung hat Slalom-Weltmeister Hirscher sechs Rennen vor Saisonende auf Svindal, zwei Slaloms, zwei Riesentorläufe sowie je eine Abfahrt und ein Super-G stehen noch auf dem Programm. Ob Hirscher in der Schweiz auch die langen Latten anschnallen wird müssen, hängt von seinem Abschneiden auf dem Podkoren ab - und der Leistung von Svindal, der als Bestleistung vierte RTL-PLätze 2007 und 2010 zu Buche stehen hat. Es wäre aber erst das zweite Mal in dieser Saison, dass Hirscher in einem Super-G antritt, am 1. Dezember 2012 wurde er in Beaver Creek 32.

Beim Saisonfinale vor einem Jahr in Schladming war der Super-G-Schachzug der Schlüssel zum Erfolg, Hirscher musste damit den Ausfall im vorhergegangenen Kranjska-Gora-Slalom kompensieren und holte mit dem sensationellen dritten Rang auf der Planai den entscheidenden Vorsprung auf seinen Schweizer Kontrahenten Beat Feuz heraus. Nach dem Sieg im Riesentorlauf tags darauf war der Kugel-Coup perfekt.

Hirscher hat den Riesentorlauf von Kranjska Gora, wo es am Wochenende bei deutlichen Plusgraden regnen soll und schwierige Bedingungen zu erwarten sind, 2010 gewonnen und war einmal Zweiter und einmal Dritter. Ligety ist mit ersten Plätzen 2008, 2009, 2010, 2012 Vierfachsieger. In der Disziplinwertung hat der Dreifachweltmeister von Schladming nach sechs Rennen 520 Punkte auf dem Konto (vier Siege, zweimal Dritter), Hirscher liegt 105 Zähler dahinter.

Hirscher hat in der für ihn rennfreien Zeit seit dem Garmisch-Riesentorlauf am 24. Februar seinen Magen-Darm-Virus auskuriert, vier Tage in einer Therme entspannt, seinen 24. Geburtstag gefeiert, gemeinsam mit Hermann Maier in Elixhausen einen Werbespot für seinen Kopfsponsor gedreht, mit einem Halbnackt-Foto 200.000-Facebook-Fans gefeiert ("Hoffentlich breche ich die 300.000-Grenze nie, denn was soll ich dann noch ausziehen?") und u.a. auf der Reiteralm Riesentorlauf trainiert.

Ligety düste von Garmisch nach Sotschi, um drei Tage auf dem Olympiahängen von 2014 zu trainieren. Im Kvitfjell-Super-G wurde der Goldmedaillengewinner von Schladming nur 18., in den vergangenen Tagen bereitete er sich ebenfalls auf der Reiteralm auf Kranjska Gora vor.

Anders als im Riesentorlauf liegt der Vorteil im Slalom deutlich auf Seite Hirschers. Der bisher letzte Slalom im Weltcup - vom Parallel-Rennen in Moskau abgesehen - datiert von 27. Jänner in Kitzbühel, als Hirscher vor Neureuther und dem Kroaten Ivica Kostelic triumphiert hatte. Der Salzburger hat 184 Zähler mehr als Neureuther angesammelt, selbst bei einem Sieg des deutschen Vizeweltmeisters in Slowenien würde Hirscher in Lenzerheide bereits ein 15. Platz reichen, um vorzeitig als Disziplinsieger dazustehen. (APA, 8.3.2013)

ÖSV-Team für die Weltcupbewerbe der Herren in Kranjska Gora:

Riesentorlauf am Samstag (9.30/12.30 Uhr): Marcel Hirscher, Romed Baumann, Benjamin Raich, Hannes Reichelt, Marcel Mathis, Philipp Schörghofer, Christoph Nösig, Matthias Mayer

Slalom am Sonntag (9.30/12.30): Marcel Hirscher, Benjamin Raich, Mario Matt, Manfred Pranger, Reinfried Herbst, Manuel Feller, Christoph Nösig, Wolfgang Hörl, Marc Digruber

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Platz für Sponsoren wird knapp.

Share if you care.