16-Jährige in Birmingham in vollbesetztem Bus erstochen

8. März 2013, 12:01
89 Postings

Polizei konnte Verdächtigen festnehmen - Motiv ist noch unklar

Donnerstagfrüh wurde im britischen Birmingham eine 16-jährige Schülerin während der Rush Hour in einem vollbesetzten Bus erstochen. Christina Edkins befand sich auf ihrem Weg zur Schule, als sie attackiert wurde, wie britische Medien berichten. Ein 22-jähriger Verdächtiger konnte noch am selben Tag von der Polizei festgenommen werden.

Die Polizei bittet allerdings noch immer um Mithilfe. "Wir bitten jede Person, die weitere Informationen besitzt oder den Zwischenfall beobachtet hat, sich bei uns zu melden", sagte Richard Baker von der örtlichen Polizei. In den nächsten Tagen wolle man zudem die Polizeipräsenz vor allem in Bussen und Schulen der Stadt Birmingham verstärken, damit sich die Menschen sicherer fühlen.

Mädchen war bereits tot

Die Einsatzkräfte wurden am Donnerstag um kurz nach halb acht Uhr morgens alarmiert. Ein Anrufer berichtete von einem Passagier, der in einem Bus im Stadtzentrum attackiert worden sei. Ein Notarzt und mehrere Sanitäter erreichten gemeinsam mit der Polizei den Tatort. Sie konnten allerdings nur noch den Tod des Mädchens feststellen.

Mit Spürhunden durchsuchten die Polizisten schließlich die Umgebung und verhafteten einen 22-Jährigen, der sich in der Nähe eines Supermarktes auffällig verhalten hatte. Zuvor war bereits ein anderer Verdächtiger festgenommen worden, der allerdings wieder freigelassen wurde. Die Polizei ist noch immer auf der Suche nach einem Motiv, einen weiteren Täter schließt sie aus.

Opfer war durch Mann verunsichert

Auf ihrem Twitterprofil postete das 16-jährige Opfer vor einem Monat, dass sie ein Mann im Bus verunsichert habe: "Er steht immer wieder auf, geht die Treppen hinauf und wieder hinunter und setzt sich auf verschiedene Sitzplätze." Die Ermittler glauben allerdings nicht, dass es sich um einen gezielten Mord handelt.

Am Tatort legten Familienangehörige, Freunde und Passanten Blumen und Karten ab. Auf einem Blumenstrauß lag unter anderem die Nachricht: "Christina war ein wirklich liebenswertes junges Mädchen. Wir werden dich vermissen. Ruhe in Frieden, Engel. Cass und Ben." (red, derStandard.at, 8.3.2013)

Share if you care.