Chinas Exportboom lässt Welthandel hoffen

8. März 2013, 12:09
8 Postings

Die chinesischen Ausfuhren stiegen im Februar unerwartet stark um 21,8 Prozent

Peking - Ein unerwartet kräftiger Anstieg der Exporte Chinas hat Hoffnungen auf einen Aufschwung im Welthandel genährt. Die Ausfuhren legten im Februar im Vergleich zum Vorjahr um 21,8 Prozent zu, wie die Zollbehörden am Freitag mitteilten. Experten hatten lediglich mit plus 10,1 Prozent gerechnet. Die Einfuhren gaben zugleich stärker als erwartet um 15,2 Prozent nach.

Die Regierung in Peking setzt fest darauf, dass der Außenhandel dieses Jahr anziehen wird. Handelsminister Chen Deming wagte zwar keine Prognose: "Ich bin aber optimistisch, dass der Vorjahreswert von plus 6,2 Prozent übertroffen wird."

Positive Überraschung

Wegen der statistischen Verzerrungen durch das chinesische Neujahrsfest, das im vergangenen Jahr in den Jänner fiel und in diesem Jahr in den Februar, schenken Analysten auch den kombinierten Handelsdaten für die ersten beiden Monate große Aufmerksamkeit: Auch diese Zahlen überraschten positiv. Der Anstieg der Exporte um 23,6 Prozent war weit kräftiger, als es die Experten mit einem Plus von 17,6 Prozent auf dem Zettel hatten.

Die Zahlen aus China sind "eine echte Überraschung", wie VP-Bank-Chefökonom Thomas Gitzel sagte. Denn rückläufige Exportentwicklungen in Südkorea und Taiwan hätten für China eigentlich ein Minus nahegelegt. Zudem fehlten wegen des Neujahrsfestes im Februar vier Arbeitstage, was ebenfalls für eine schwache Entwicklung gesprochen hätte. Die guten Zahlen aus China passten zudem zu der robusten Konjunkturentwicklung in den USA: "Der Welthandel dürfte in den kommenden Monaten Fahrt aufnehmen." Laut Ökonom Benjamin Chang von LBN Advisors ist die Erholung in China bereits im Gang: "Daher ist es wichtig zu sehen, wie sich das auf die Erholung der Ergebnisse chinesischer Unternehmen auswirkt."

Der Rückgang der Importe dürfte der Führung in Peking jedoch zu denken geben, da sie die Binnennachfrage ankurbeln möchte. Damit soll die Exportabhängigkeit verringert werden. "Jüngste Kommentare aus der Notenbank deuten auf eine Zinssenkung im laufenden Jahr hin. Die heutigen Importzahlen stützen jedenfalls die Ambitionen der Zentralbanker, sagte Experte Gitzel.

Die Exporte in Österreich stiegen 2012 im Vergleich zum Jahr davor um 1,4 Prozent auf 123,47 Mrd. Euro. Die Importe erhöhten sich lediglich um 0,7 Prozent auf 131,94 Mrd. Euro. (APA/Reuters, 8.3.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Chinas Exporte zogen unerwartet stark an.

Share if you care.