Wie die ÖH-Fraktionen ihren Wahlkampf finanzieren

7. März 2013, 16:42
8 Postings

Unterstützung der Mutterparteien und Spenden sorgen für die Aufstockung der Budgets

Wien – Kreativität, Arbeitseifer und Überzeugung. Das ist das "Wahlkampfbudget" der Uni-Piraten. Erstmals kandidieren sie für die ÖH-Wahlen, die vom 14. bis 16. Mai über die Bühne gehen.

Das monetäre Rennen um das Wahlkampfbudget gewinnen die Gras: Sie werden mit 40.000 Euro von den Grünen unterstützt. Der VSStÖ sammelt noch Spenden. Bei den Wahlen 2011 hatte er 35.000 Euro, hauptsächlich von der SPÖ. 28.000 Euro sind es bei der  VP-nahen AG. Das Budget kommt von "Studentenfesten und dem Alumni-Verein".

Der RFS wird von der FPÖ und "einzelnen Politikern" finanziert. Heuer mit 20.000 Euro. Hauptsponsor vom KSV ist die steirische KPÖ. 10.000 Euro können für die Wahlen verwendet werden. Die liberalen JuLis finanzieren sich über "private Spender". Derzeit wird mit 10.000 Euro gerechnet. Kein zentrales Budget haben die Fachschaftslisten: Bei den ÖH-Wahlen 2011 musste eine Pressekonferenz finanziert werden. Ausgaben: 54 Euro. (gam, sni, DER STANDARD, 7.3.3013)

Share if you care.