Freie Hand für Norbert Darabos

7. März 2013, 17:39
47 Postings

Rudas musste Kompetenzen abgeben, Kräuter empfindet "keine Wehmut"

Wien - Norbert Darabos hat von SPÖ-Chef und Bundeskanzler Werner Faymann weitgehend freie Hand für die neue alte Arbeit in der Löwelstraße bekommen. Das heißt auch, dass die Agenden von Laura Rudas eingeschränkt wurden. Als Bundesgeschäftsführerin war Rudas bisher vorwiegend für die Kommunikation nach außen, für den ORF und für die parteiinterne Kommunikation in die Bundesländer zuständig. Das alles fällt nun Darabos zu.

Rudas galt in der Partei als ganz enge Vertraute von Faymann. Das Verhältnis zwischen den beiden soll zuletzt aber etwas gelitten haben. Faymanns schlechtes Ergebnis beim SPÖ-Parteitag im vergangenen Oktober, als er nur von 83 Prozent der Delegierten die Stimme bekam, wurde auch der unzureichenden Regie von Rudas zugeschrieben. Ihre Entmachtung in der Parteizentrale soll die 32-Jährige aber gelassen und fast erleichtert hingenommen haben. Immerhin bleibt sie Bundesgeschäftsführerin.

Teamumbau

Das Team in der Löwelstraße wird aber umgebaut. Neuer Kommunikationschef wird statt Oliver Wagner, für den noch ein neuer Job gesucht wird, Stefan Hirsch, der bisher schon Pressesprecher von Darabos war. Auch andere Positionen in der Parteizentrale sollen neu besetzt werden. Auch der notwendig gewordene Sparkurs der vergangenen Monate hatte zu etlichen Abgängen geführt.

Günther Kräuter scheint kein Problem damit zu haben, seiner Funktion als Bundesgeschäftsführer entbunden worden zu sein, er dürfte die Löwelstraße auch als Intrigenstadl erlebt haben, in dem ganze Stockwerke miteinander verfeindet waren.

Kräuter selbst sagt, er habe schon länger mit einer beruflichen Veränderung gerechnet, den Wechsel in die Volksanwaltschaft sehe er "in keinster Weise als Abstieg, das wäre ja absurd". Kräuter zum Standard: " Ich empfinde überhaupt keine Wehmut, die kommende Aufgabe ist total attraktiv."

Mit dem Wechsel von Darabos in die Parteigeschäftsführung komme wenige Monate vor der Wahl ein anderes Momentum, ein Schub in die Partei. Kräuter: "Und das ist gut so." (mue, völ, DER STANDARD, 7.3.2013)

Share if you care.