Nordkorea: Kim lässt die Säbel rasseln

7. März 2013, 15:01
98 Postings

"Präventiver" Atomangriff angedroht - Vor Entscheidung über neue Sanktionen im UN-Sicherheitsrat

Seoul/Pjöngjang - Vor der Entscheidung über neue Sanktionen im UN-Sicherheitsrat hat die nordkoreanische Führung am Donnerstag mit einem "präventivem" Atomangriff gedroht. "Solange die USA einen Atomkrieg anstreben, haben unsere revolutionären Streitkräfte das Recht auf einen präventiven Atomschlag", teilte das nordkoreanische Außenministerium laut amtlicher Nachrichtenagentur KCNA mit. Am 12. Februar hatte Nordkorea einen unterirdischen Atomwaffentest unternommen.

Nordkorea wirft den USA und Südkorea vor, gemeinsame Manöver zu nutzen, um einen Angriff auf den kommunistischen Staat vorzubereiten. Nordkorea hat seinerseits ebenfalls Manöver in einem ungewöhnlich großen Umfang gestartet.

Im UN-Sicherheitsrat hatten sich die USA und China nach dem jüngsten Atomtest diese Woche grundsätzlich auf neue Sanktionen gegen Pjöngjang verständigt. Das höchste UN-Gremium will sich am Donnerstag mit dem Vorschlag befassen. Die Strafmaßnahmen sollen laut USA insbesondere nordkoreanische Diplomaten und den Zahlungsverkehr mit dem abgeschotteten Land treffen.

Vor dem Hintergrund zunehmender Spannungen auf der koreanischen Halbinsel hat Südkorea die Alarmbereitschaft seiner Streitkräfte aus Furcht vor Provokationen durch Nordkorea erhöht. Das Militär sei "vollständig" auf mögliche Provokationen vorbereitet, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums am Donnerstag in Seoul. Nach Einschätzung des Ministeriums bereitet Nordkorea derzeit ein "massives" Militärmanöver vor. Südkoreas Militär befürchtet, das Manöver könnte auch zu Provokationen führen. Nordkorea hatte am Dienstag mit der Beendigung des seit 60 Jahren bestehenden Waffenstillstands auf der geteilten Halbinsel gedroht. (APA, 7.3.2013)

Share if you care.