Abbruchhaus in Innsbruck stand in Vollbrand

7. März 2013, 12:03
9 Postings

Zwei Menschen nach Sprung aus dem Fenster verletzt

Innsbruck – Einen verheerenden Brand hat es in der Nacht auf Donnerstag im Innsbrucker Stadtteil Wilten gegeben. Ein Abbruchhaus, in dem es in letzter Zeit mehrfach gebrannt hat, ist in Vollbrand gestanden. Zwei Menschen verletzten sich bei einem Sprung aus dem zweiten Stock, um sich vor den Flammen zu retten, bestätigte die Sicherheitsdirektion Tirol einen Bericht von orf.at.

foto: berufsfeuerwehr innsbruck

Der Brand wurde um Mitternacht von Passanten entdeckt, die beiden Verletzten wurden vom Notarzt in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. Laut Einsatzbericht der Innsbrucker Berufsfeuerwehr gestalteten sich die Löscharbeiten sehr schwierig.

foto: berufsfeuerwehr innsbruck

Das Feuer hatte sich bereits zu sehr ausgebreitet und die Drehleiter konnte nur von einer Gebäudeseite bereitgestellt werden. Ein Innenangriff konnte nicht durchgeführt werden, da die Gefahr für die Einsatzkräfte zu groß gewesen wäre. Die Nachlöscharbeiten wurden gegen 11.00 Uhr abgeschlossen. Erst danach konnten die Brandermittler ihre Arbeit aufnehmen.

Bereits am Mittwoch war die Feuerwehr zu dem Haus gerufen worden. Bei den Löscharbeiten entdeckten die Feuerwehrleute einen Obdachlosen im Keller und brachten ihn ins Freie. Im Keller befand sich laut Feuerwehr eine große Menge Unrat, den die Bewohner angezündet haben dürften, um sich zu wärmen. (APA/red, 7.3.2013)

Share if you care.