Leitbörsen Fernost schließen mit Gewinnen

6. März 2013, 11:54
posten

Dow-Jones-Rekord unterstützt Asiens Börsen

Tokio - Die Leitbörsen in Fernost haben am Mittwoch fester tendiert. Der Nikkei-225 Index in Tokio verteuerte sich um 248,82 Zähler oder 2,13 Prozent auf 11.932,27 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 217,34 Zähler (plus 0,96 Prozent) auf 22.777,84 Einheiten. Der Shanghai Composite legte um 20,87 Punkte oder 0,90 Prozent auf 2.347,18 Punkte zu.

Mit Gewinnen verzeichneten auch die Märkte in Singapur und Sydney. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 3.291,81 Zählern mit einem Plus von 43,55 Punkten oder 1,34 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg um 42,8 Zähler oder 0,84 Prozent auf 5.130,90 Einheiten.

Das Rekordhoch beim Dow Jones Industrial Index vom Dienstag konnte weltweit die Börsen beflügeln. Händler zeigten sich etwas überrascht von der kräftigen Rally, die zusätzlich von guten Stimmungsdaten des US-Dienstleistungssektors unterstützt wurde.

In Tokio hofften Anleger zudem auf einen starken geldpolitischen Impuls seitens der Bank of Japan bei ihrem April-Treffen, hieß es. Von der guten Stimmung in New York konnten besonders Exportwerte profitieren. Sharp beschleunigten sich an der Spitze des Nikkei um 14,05 Prozent auf 341,0 Yen. Samsung will Insidern zufolge mit drei Prozent beim kriselnden Rivalen einsteigen. Für den Minderheitsanteil wolle Samsung zehn Milliarden Yen an die Japaner zahlen, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch.

An der Börse in Hongkong zählten vor allem Bankwerte zu den Gewinnern. Bank of China verbesserten sich um 2,54 Prozent auf 3,63 Hongkong Dollar. Industrial & Commercial Bank of China legten um 2,42 Prozent auf 5,50 Hongkong Dollar zu. China Construction Bank stiegen um 2,09 Prozent auf 6,34 Hongkong Dollar. Weit hinten auf der Kurstafel waren mit minus 1,12 Prozent auf 9,69 Hongkong Dollar Esprit zu finden.

Australiens Wirtschaft bleibt auf Rekordkurs: Das Land wächst seit 21 Jahren ununterbrochen - als einziger der sieben größten Industriestaaten (G7). 2012 legt das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 3,1 Prozent zu. Im vierten Quartal belief sich das Wachstum auf 0,6 Prozent, wie das Statistikamt mitteilte. Dazu trugen insbesondere steigende Exporte bei. Unter den Einzelwerten zeigten sich ebenfalls Bankwerte mit Aufschlägen. Macquire rückten um 1,36 Prozent auf 38,08 australische Dollar vor und Westpac Banking verteuerten sich um 1,31 Prozent auf 31,66 australische Dollar. (APA, 6.3.2013)

Share if you care.