Anonymous Austria hackt Datenbank der Industriellenvereinigung

6. März 2013, 11:11
128 Postings

Namen und E-Mail-Adressen von 5.000 Mitgliedern veröffentlicht

Die Netzaktivisten  von Anonymous Austria haben am Dienstag die die Datenbank der Website der Industriellenvereinigung gehackt – und  Daten daraus veröffentlicht. So wurden Namen und E-Mail-Adressen von rund 5.000 IV-Mitgliedern im Internet veröffentlicht. Sensible Daten seien nicht betroffen gewesen, sagte IV-Sprecherin Maria-Anna Helmy. Die IV-Homepage war in den vergangenen 20 Stunden nicht erreichbar und ging erst am Mittwochnachmittag wieder online.

Passwörter geändert

Gegenüber dem WebStandard bestätigte die Industriellenvereinigung die Echtheit der veröffentlichten Daten und betonte, dass sämtliche Passwörter geändert wurden. Eine Anzeige gegen Anonymous Austria stehe "derzeit nicht zur Diskussion". (red, 06.03. 2013)

Link

Anonymous Austria auf Twitter

  • Artikelbild
    screenshot: webstandard
Share if you care.