Blogger aus Berlin als falscher Bischof in Rom

5. März 2013, 18:55
30 Postings

Falscher Bischof im Vatikan - Bezeichnet sich als Leiter des Ordens "Corpus Dei"

Rom/Wien - Anfänglich lief es gut: den schwarzen Mantel mit violetten Knöpfen und Bordüren zur Soutane umfunktioniert, einen violetten Schal um den Bauch gebunden, dazu ein Kruzifix an einer langen Kette. Ralph Napierski konnte sich am Montag frei unter den Kardinälen bewegen, die im Vatikan zusammengekommen waren, um die Papst-Wahl vorzubereiten. Doch dann fiel der Schweizergarde der eigentümliche Bischof auf. Die Soutane: zu kurz. Das Kruzifix: ungewöhnlich. Der Purpur der Schärpe: zu violett. Außerdem passten Hut, Pullover und Sportschuhe so gar nicht zu einem Bischof. Die Wachen schritten ein und führten den falschen Geistlichen ab.

Der Enttarnte, der sich als Ralph Napierski auswies, hatte zu diesem Zeitpunkt bereits einige seiner "Kollegen" im Kardinalsrang begrüßt und sich als "Basilius, katholischer Bischof in Union mit der römisch-katholischen Kirche" vorgestellt. Natürlich durften auch gemeinsame Fotos nicht fehlen - schließlich trifft man sich ja nur alle heiligen Zeiten.

Für die deutsche Bischofskonferenz ist Napierski (40) kein Unbekannter: Dort zeigte man sich über das "inakzeptable" Verhalten des Berliners irritiert.

Napierski ist im Internet sehr umtriebig, bloggt schon seit Jahren und bezeichnet sich als Leiter eines Ordens mit dem Namen "Corpus Dei" - wohl mehr als nur eine phonetische Anspielung auf die konservative Laienorganisation Opus Dei: Der falsche Bischof ließ sich schon öfter im Rahmen von Love Parades und Erotikmessen blicken. Sein Slogan wäre eigentlich kompatibel mit der Lehre der "echten", römisch-katholischen Kirche: "Jesus liebt dich!" (Gianluca Wallisch, DER STANDARD, 6.3.2013)

Share if you care.