Ikea prüft Mandeltorte wegen in China entdeckter Darmkeime

5. März 2013, 13:59
24 Postings

Unternehmen: Gebäck gelangte nicht in den Verkauf

Stockholm - Nach dem Fund von Pferdefleisch in seinen Fleischbällchen "Köttbullar" untersucht der schwedische Möbelriese Ikea nun Vorwürfe aus China, in Mandeltorten von Ikea seien ungewöhnlich viele Darmkeime entdeckt worden. Der chinesische Zoll habe bereits im November 1.800 Torten des Typs Taarta Chokladkrokant aus dem Verkehr gezogen, teilte Ikea am Dienstag in Stockholm mit.

Die chinesische "Shanghai Daily" berichtete, die Behörde für Qualitätssicherung in der Volksrepublik habe in den Torten eine "überhöhte Konzentration" von sogenannten coliformen Bakterien gefunden. Die Torten seien "niemals" in die Filialen von Ikea gelangt, versicherte eine Ikea-Sprecherin in Stockholm. Das Unternehmen überprüfe derzeit, ob möglicherweise belastete Mandeltorten in andere Länder geliefert worden seien. In Österreich waren keine betroffenen Chargen vorrätig, sagte eine Ikea-Sprecherin.

Ikea hatte in der vergangenen Woche in 22 Ländern, darunter auch Österreich, seine Fleischbällchen aus dem Verkauf genommen und stoppte in mehreren Ländern auch den Verkauf von Hotdogs, nachdem in einigen Proben Spuren von Pferdefleisch entdeckt worden waren. Der Hersteller Dafgaard teilte am Montag mit, er habe Anzeige gegen den schwedischen Zulieferer erstattet, der sein Fleisch aus Polen bezogen habe. (APA, 5.3.2013)

Share if you care.