Börse Tokio schließt höher

4. März 2013, 09:47
posten

Aussagen des möglichen neuen Notenbankchefs im Blick - Anleihen-Rendite auf Zehn-Jahres-Tief

Tokio - Der Tokioter Aktienmarkt hat am Montag mit festeren Notierungen geschlossen. Der Nikkei-225 Index stieg 45,91 Punkte oder 0,40 Prozent auf 11.652,29 Zähler. Der Topix Index schloss mit 992,25 Einheiten und einem Plus von 7,92 Punkten oder 0,80 Prozent. 694 Kursgewinnern standen 375 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 91 Titel.

Bei einer Anhörung vor dem Unterhaus des Parlaments sagte der mögliche neue japanische Notenbankchef der Deflation den Kampf an. Um gegen die Konjunkturflaute vorzugehen müsse die Geldpolitik weiter gelockert werden, was zu weiteren Anleihenkäufen der Zentralbank führen würde, sagte Haruhiko Kuroda. In der Hoffnung auf verstärkte Käufe der Bank von Japan (BoJ) haben Anleger bei japanischen Anleihen zugegriffen. Die Rendite am heutigen Handelstag emittierter zehnjähriger Papiere fiel auf den Tiefststand seit 2003.

Japan Railways legen zu

East Japan Railways konnten zum Wochenstart deutlich, als Reaktion auf die Wiederaufnahme der Hochgeschwindigkeitsstrecke, zulegen. Die Titel schlossen mit einem Plus von 4,11 Prozent auf 7.350,00 Yen.

Japans zweitgrößte Bank nach Marktwert, Sumitomo Mitsui Financial Group, legten 1,72 Prozent auf 3.835,00 Yen zu. Shinsei Bank gewannen in einem starken Branchenumfeld 6,37 Prozent auf 217,00 Yen.

Sony berichtete über seine Pläne zum weltweit drittgrößten Smartphone-Anbieter nach Apple und Samsung aufsteigen zu wollen. Die Aktien des Technologiekonzerns reagierten mit einem mit einem Zuwachs von 3,45 Prozent auf 1.438,00 Yen. (APA, 4.3.2013)

Share if you care.