Bis Mittwoch strahlender Sonnenschein

3. März 2013, 12:25
28 Postings

Die Temperaturen erreichen bis zu 15 Grad

Wien - Es scheint, als wäre es mit dem langen Winter endgültig vorbei: Für den Anfang der kommenden Woche prognostizieren die Experten der ZAMG auf der Hohen Warte in Wien jedenfalls "Sonnenschein pur". Ab Mittwoch ziehen zwar wieder Wolken auf, die Höchsttemperaturen dürften dennoch bei 15 Grad liegen.

Der Montag beginnt zwar noch nebelig, im Laufe des Montagvormittags lichten sich letzte Feuchtefelder, und damit präsentiert sich das Wetter im ganzen Land sonnig und mild. Der Wind weht schwach bis mäßig aus überwiegend östlicher bis südlicher Richtung. Die Temperaturen umspannen in der Früh minus acht bis null Grad, nachmittags fünf bis 14 Grad, am wärmsten wird es im Westen.

Auch am Dienstag gibt es Sonnenschein pur. Frühnebel sind selbst in windgeschützten Lagen eher eine Randerscheinung. Erst nachmittags tauchen von Südwesten erste harmlose Schleierwolken auf. Im östlichen Flachland bläst sehr lebhafter Wind aus Südost, auch in einigen Föhntälern der Alpennordseite greift kräftiger Südföhn durch. Sonst weht schwacher bis mäßiger Wind aus Südost bis Südwest. Minus sechs bis plus drei Grad zeigt das Thermometer frühmorgens, am Nachmittag acht bis 16 Grad. Die höchsten Werte werden in den Föhnstrichen an der Alpennordseite gemessen.

Ab Mitte der Woche unbeständiger

Mittwoch: Südlich des Alpenhauptkammes von der Silvretta bis nach Oberkärnten ziehen allmählich dichte Wolken auf und im Tagesverlauf setzt leichter Regen ein. Die Schneefallgrenze liegt dabei zwischen 1.000 und 1.300 Metern Seehöhe. Nördlich der Alpen ist es föhnig aufgelockert, überall sonst abgesehen von hohen Wolkenfeldern recht sonnig. In den Nordalpen bläst kräftiger Südföhn. Sonst weht der Wind schwach bis mäßig, am Alpenostrand auch lebhaft aus südlichen Richtungen. Frühtemperaturen minus vier bis plus sechs Grad, Tageshöchsttemperaturen fünf bis 17 Grad.

An der Alpennordseite lässt der kräftige Föhn am Donnerstag allmählich nach, es bleibt jedoch noch aufgelockert bewölkt und trocken. Überall sonst überwiegen meist dichte Wolken, auch letzte Wolkenlücken im Osten schließen sich meist rasch. Zudem ist besonders im Süden und Südosten mit etwas Regen zu rechnen. Die Schneefallgrenze liegt dabei zwischen 1.200 und 1.800 Metern Seehöhe. Der Wind weht schwach bis mäßig, am Alpenostrand noch teils lebhaft aus Südost bis Süd. Frühtemperaturen minus ein bis plus sechs Grad, Tageshöchsttemperaturen sechs bis 15 Grad.

Freitag: Im Westen ist es wechselnd bewölkt, aber weitgehend trocken. Überall sonst überwiegen meist dichte Wolken mit kurzen sonnigen Abschnitten im Norden. Zeitweise ist auch mit leichtem Regen zu rechnen. Die Schneefallgrenze liegt dabei zwischen 1.500 und 2.000 Metern Seehöhe. Der Wind weht schwach bis mäßig meist aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen ein bis sieben Grad, Tageshöchsttemperaturen acht bis 15 Grad. (APA, 3.3.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Auch die Blumen haben eine Freude bei dem sonnigen Wetter.

Share if you care.