Skopje: Gewalt bei Protesten gegen Verteidigungsminister

2. März 2013, 18:25
60 Postings

Albanische und slawisch-mazedonische Demonstranten geraten aneinander

Skopje - Die mazedonische Hauptstadt Skopje steht seit Freitagabend im Zeichen von Protesten. Auf einen gewaltsamen Protest slawisch-mazedonischer Jugendlicher gegen die kürzliche Bestellung des ehemaligen albanischen Rebellenkommandanten Talat Xhaferi zum Verteidigungsminister haben am heutigen Samstag Albaner mit einem ebenso gewaltsamen Gegenprotest reagiert. Die Polizei setzte Tränengas ein, um die Demonstrationen aufzulösen.

Laut Polizeiangaben wurden nach dem Protest am Freitagabend 18 Demonstranten festgenommen, mehrere Personen, darunter elf Polizisten, wurden verletzt. Bei den heutigen Demonstrationen hat es laut vorläufigen Angaben mindestens vier Verletzte gegeben, mehrere Autos wurden sowohl am Freitagabend als auch am Samstag demoliert. Im Stadtzentrum flogen Steine gegen staatliche Einrichtungen, auch eine mazedonische Flagge wurde am Samstag verbrannt.

Xhaferi, ein Funktionär der mitregierenden Demokratischen Integrationsunion (DUI), war 2001 Befehlshaber einer Brigade der AKSh, der Albanischen Nationalarmee (auch als ANA bekannt).

Albanische Rebellen lieferten sich damals monatelang Kämpfe mit Regierungskräften, die erst durch das Ohrid-Abkommen im August 2001 ein Ende fanden. Eines der Ergebnisse des Abkommen ist auch eine bessere Vertretung der Albaner im öffentlichen Dienst. (APA, 2.3.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Albanische Demonstranten zündeten einen Bus an.

Share if you care.