Investor Einhorn zog im Streit um Apple-Milliarden Klage zurück

2. März 2013, 10:01
posten

Aktionäre sollen nun mehr am Erfolg des Unternehmens beteiligt werden

Der US-Hedgefonds-Manager David Einhorn hat im Streit um das immense Bargeldvermögen von Apple seine Klage zurückgezogen. Damit reagierte er am Freitag auf die Entscheidung eines Gerichts von vergangener Woche, dem iPhone-Hersteller eine Aktionärsabstimmung zu untersagen, die seine eigene Fähigkeit zur Ausgabe von Vorzugsaktien beschnitten hätte.

Apple habe die umstrittene Abstimmung von der Tagesordnung der Hauptversammlung gestrichen und somit das Problem gelöst, erklärte Einhorns Greenlight Capital. Einhorn wollte Apple dazu zwingen, durch die Ausgabe von Vorzugsaktien einen Teil seiner Geldreserven von etwa 137 Milliarden Dollar (104,35 Mrd. Euro) an die Aktionäre auszuschütten.

Apple-Chef Tim Cook hatte bei der Hauptversammlung am Mittwoch versprochen, die Aktionäre mehr am Erfolg des Unternehmens teilhaben zu lassen. Er blieb jedoch Details dazu schuldig, wie das geschehen soll. (APA/Reuters, 02.03.2013)

Share if you care.