Lockerbie-Ermittler aus Großbritannien und USA in Libyen

2. März 2013, 09:18
17 Postings

Neue Untersuchungen zu Anschlag von 1988 mit 270 Toten

Tripolis/Washington/London - Ermittler aus Großbritannien und den USA zum Attentat von Lockerbie 1988 sind nach Libyen gereist. Die Vertreter von britischer Polizei und Staatsanwaltschaft sowie von der US-Bundespolizei FBI führten in Tripolis mehrere Gespräche mit Ministern und hohen Beamten, wie der schottische Chefjustiziar Frank Mulholland am Freitag mitteilte. Libyen hatte sich 2003 zu dem Attentat auf ein Flugzeug der US-Gesellschaft PanAm bekannt, bei über dem schottischen Lockerbie 270 Menschen getötet worden waren.

In Folge des Schuldeingeständnisses zahlte Libyen eine Entschädigung in Höhe von 2,7 Milliarden Dollar (heute 2,1 Milliarden Euro). Verurteilt wurde für den Anschlag nur der frühere libysche Geheimagent Abdelbaset al-Megrahi, der im vergangenen Mai an Krebs starb. Ziel der Ermittler ist es nach Angaben Mulhollands, weitere Menschen zu identifizieren, "die in diesen Akt des Staatsterrorismus verstrickt sind". Die Gespräche dazu in der libyschen Hauptstadt Tripolis seien "positiv" verlaufen. (APA, 2.3.2013)

Share if you care.