Forellenfilet mit Wurzelgemüse und Krenschaum

3. März 2013, 16:00
40 Postings

Ein feines und bekömmliches Gericht, bei dem Kren und Thymian bestens mit dem Süßwasserfisch harmonieren

 

 

Rezept: Forellenfilet knusprig gebraten, mit Wurzelgemüse und Krenschaum

Zubereitungszeit: 70 Minuten

Zutaten für 2 Personen:

200 Milliliter Hühnerbrühe
6 in der Schale gekochte Kartoffeln
30 Gramm Butter
200 Gramm Suppengemüse
etwas Thymian, etwas Muskat, etwas Knoblauch

100 Milliliter Sojasahne
50 Milliliter Weißwein
4 Forellenfilets
2 Esslöffel Speisestärke
3 Esslöffel Sonnenblumenöl
4 Esslöffel geriebener Kren
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Hühnerbrühe in einem Topf bereitstellen und aufkochen.

Die gekochten, geschälten Kartoffeln in einer Pfanne mit wenig Butter bereitstellen und langsam erhitzen.

Das Suppengemüse in feine Julienne schneiden und mit der Hälfte der Hühnerbrühe in einem extra Topf aufkochen.

Den Thymian gezupft mit etwas zerdrücktem Knoblauch zu den Kartoffeln geben, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Restliche Hühnerbrühe mit Sojasahne, Weißwein und Kren für den Krenschaum ansetzen und aufkochen.

Krenschaum mit etwas in kaltem Wasser angerührter Speisestärke binden. Dann mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und mit dem Stabmixer aufmixen.

Kartoffeln in der Pfanne immer wieder schwenken und gleichmäßig erhitzen.

Eine Pfanne mit wenig Öl bereitstellen und erhitzen.

Die Forellenfilets mit der Hautseite in die Speisestärke legen, dann mit der Hautseite nach unten in die vorbereitete heiße Pfanne einlegen.

Julienne-Gemüse mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Krenschaum vollenden: Mit kalter Butter aufmixen, nach Geschmack nochmals mit etwas mehr Kren, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Knusprig gebratene Forellenfilets einmal wenden, etwas Butter zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Julienne-Gemüse ohne Gemüsesaft auf gewärmten Tellern anrichten, Forellefilets mit Butter übergossen dazu geben, ebenso die Kartoffeln.

Den frisch aufgeschäumten Krenschaum darüber verteilen, mit Thymian und etwas Kren dekorieren und rasch servieren.

Tipp: Anstelle von Hühnerbrühe kann auch Gemüsebrühe verwendet werden.

Ein Rezept von Thomas Sixt www.thomassixt.de

Share if you care.