Neue Rechte für Buspassagiere

1. März 2013, 14:00
25 Postings

Anspruch auf Erstattungen bei Überbuchung, Annuliereung oder Verzögerung um mehr als zwei Stunden bei Distanz über 250 Kilometer

Brüssel - Neue Rechte für Bus-Passagiere sind am Freitag in Kraft getreten. Wie die EU-Kommission in Brüssel mitteilte, sind davon jährlich etwa 70 Millionen Fahrgäste in ganz Europa betroffen. "Die EU ist der erste geografische Raum weltweit, in dem umfassende Fahrgastrechte für alle Verkehrsträger gleichermaßen gelten", sagte Verkehrskommissar Siim Kallas.

Die Entschädigungen gelten nur bei Fahrten über eine Distanz von mehr als 250 Kilometer. Die Passagiere haben dann etwa Anspruch auf Erstattung des vollen Fahrpreises oder auf Weiterreise mit geänderter Streckenführung bei Überbuchung, Annullierung oder Verzögerung um mehr als zwei Stunden gegenüber der vorgesehenen Abfahrtszeit.

Ein Anspruch auf Entschädigung in Höhe von 50 Prozent des Fahrpreises besteht zusätzlich zur Erstattung, wenn das Busunternehmen dem Fahrgast nicht die Wahl zwischen Weiterreise mit geänderter Streckenführung und Fahrpreiserstattung bietet. Bei Annullierung einer Fahrt oder einer Verzögerung um mehr als 90 Minuten müssen Busunternehmen für Imbisse, Mahlzeiten oder Erfrischungen sowie erforderlichenfalls für Unterbringung der Fahrgäste sorgen. (APA, 1.3.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Zukünftig haben auch Buspassagiere das Recht auf Entschädigung bei Verspätung oder Stornierung.

Share if you care.