Wall Street rutscht im Späthandel ins Minus

28. Februar 2013, 22:24
posten

Einzelhändler mit kräftigen Verlusten - Konjunkturzahlen überwiegend positiv

New York - Die New Yorker Aktienbörsen haben am Donnerstag mit etwas leichteren Kursen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index fiel 20,88 Punkte oder 0,15 Prozent auf 14.054,49 Einheiten. Der S&P-500 Index gab 1,31 Punkte oder 0,09 Prozent auf 1.514,68 Zähler nach. Der Nasdaq Composite Index verlor moderate 2,07 Einheiten oder 0,07 Prozent auf 3.160,19 Zähler.

Unterstützt von guten Konjunkturzahlen schrammt der Dow Jones im Verlauf nur 28 Punkte an seinem Allzeit-Hoch vorbei. Bis Handelsschluss musste der Auswahlindex seine Gewinne aber wieder vollständig abgeben und rutschte sogar etwas ins Minus. Datenseitig standen heute die erste Revision des US-Bruttoinlandsprodukts, die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und der Einkaufsmanagerindex der Region Chicago auf der Agenda.

US-Wirtschaft doch nicht geschrumpft

Nach einer aktualisierten Schätzung ist die US-Wirtschaft im vierten Quartal 2012 doch nicht geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sei zwischen Oktober und Dezember mit einer hochgerechneten Jahresrate von 0,1 Prozent gestiegen, teilte das Handelsministerium mit. In der ersten Schätzung war es noch von minus 0,1 Prozent ausgegangen. Die Markterwartungen wurden jedoch verfehlt. Bankvolkswirte hatten im Schnitt mit einer Anhebung der Wachstumsrate auf 0,5 Prozent gerechnet

Hingegen sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche auf 344.000 Anträge und damit stärker als erwartet gefallen. Der Chicago-Einkaufsmanagerindex für Februar fiel daneben ebenfalls unerwartet erfreulich aus. Der Index für die Stimmung der US-Einkaufsmanager in der Region Chicago hat sich von 55,6 Punkten im Vormonat auf 56,8 Zähler verbessert und erreichte damit den höchsten Stand seit März 2012. Volkswirte hatten hingegen mit einem Rückgang auf 54 Punkte gerechnet.

Unternehmensergebnisse kamen heute unter anderem aus der Einzelhandelsbranche. Für das Jahr 2012 wies J.C. Penney den schwächsten Umsatz seit mehr als zwei Jahrzehnten aus. Die Papiere stürzten dementsprechend um 16,97 Prozent auf 17,57 Dollar ab.

Sears übertrifft Erwartungen

Dagegen konnte der Branchenkollege Sears mit seinem Umsatz im vierten Quartal die Erwartungen der Analysten übertreffen. Überdies dämmte das Unternehmen seinen Verlust auf 489 Mio. Dollar ein, hieß es. Die Anteilsscheine verloren trotzdem 5,20 Prozent auf 45,00 Dollar.

Einen Kursrutsch von 24,28 Prozent auf 4,53 Dollar erlitten zudem die Groupon-Aktien. Damit sind die Titel in den letzten beiden Tagen fast um die Hälfte ihres Wertes eingebrochen, nachdem das Schnäppchenportal mitgeteilte hatte, im laufenden Quartal beim Umsatz im schlimmsten Fall auf der Stelle zu treten.

Im Dow setzten sich Hewlett Packard mit einem Plus von 1,87 Prozent auf 20,14 Dollar an die Spitze. Dahinter zogen DuPont um 0,82 Prozent auf 47,90 Dollar an. Am unteren Ende büßten hingegen Wal-Mart 1,23 Prozent auf 70,78 Dollar ein. (APA, 28.2.2013)

Share if you care.