Baumgartner-Gabitzer wechselt an APG-Spitze

28. Februar 2013, 13:35
6 Postings

Bestellung durch Aufsichtsrat der Verbund-Netztochter erfolgt

Wien - Die Verbund-Vorstandsdirektorin Dr. Ulrike Baumgartner-Gabitzer (55) verlässt das führende heimische Stromunternehmen und geht per Anfang 2014 an die Spitze der Netz-Tochter Austrian Power Grid AG (APG). Die Bestellung hat am Donnerstag der APG-Aufsichtsrat unter Vorsitz des früheren Wienerberger-Chefs Erhard Schaschl vorgenommen.

Baumgartner-Gabitzer kann wegen der Unbundling-Bestimmungen im Elektrizitätsbereich rechtlich nicht sofort, sondern erst nach mindestens einem halben Jahr "cooling off"-Periode zur APG wechseln, in deren Chefetage derzeit Mag. Thomas Karall (52) und DI. Gerhard Christiner (43) sitzen.

Der erwartete Wechsel zur APG und die dortige Vorstands-Erweiterung auf drei Personen hatte im Vorfeld der erwarteten Bestellung für politische Kritik gesorgt. Denn die Juristin soll beim Verbund dem, nach einiger Pause, wieder neu geplanten Amt eines eigenen Finanzvorstands Platz machen, wird vermutet - dort soll eine Entscheidung kommenden Dienstag fallen.

Kritik einer vorweg gemauschelten Personalie wies Schaschl am Donnerstag zurück: "Wir als Aufsichtsräte sind autonom. Ich bin ein unabhängiger Präsident dieses Gremiums." Laut Schaschl kamen zunächst sechs Bewerber in die engere Auswahl, auf der letzten Shortlist standen dann drei Personen. Der Verbund gehört zu 51 Prozent der Republik Österreich, die APG ist eine 100-prozentige Verbund-Tochter. (APA, 28.2.2013)

Share if you care.