Aus Windows Phone wird Windows Phone Blue

28. Februar 2013, 10:23
97 Postings

Erste Informationen zu den Plänen des Konzerns - Update für Windows Phone 8 wahrscheinlich

Um Windows Phone ist es in den vergangenen Wochen still geworden. Microsoft war auf der CES im Jänner offiziell gar nicht erst vertreten, bei der Qualcomm-Keynote hatte Konzernchef Steve Ballmer aber immerhin noch den Überraschungsgast gegeben und über das System gesprochen. Am Mobile World Congress fliegt das Unternehmen bislang unter dem Radar und scheint sich vor allem auf Hintergrundarbeit zu konzentrieren.

Noch zwei Updates für Windows Phone 8

Über die nächsten Schritte für Windows Phone 8 will man noch nicht zuviel verraten, steckt man doch mitten im aktuellen Produktzyklus. Ein kommendes Smartphone von HTC, genannt "Tiara", gibt allerdings Anlass zu Spekulationen, soll es doch mit "GDR2" laufen. ZDNet hat sich bei einem Insider schlau gemacht.

"GDR" steht für General Distribution Release, ein Akronym, das bei Microsoft schon länger verwendet wird. Das letzte Windows Phone 8-Update, "Portico", trug die Bezeichnung "GDR1". "GDR2" ist folglich die zweite Aktualisierung für die Plattform, die in den kommenden Monaten fertig sein soll und sich bereits auf Geräten befinden soll, die Ende des Frühjahrs oder Anfang Sommer ausgeliefert werden. Auch ein "GDR3" steht auf der Roadmap, hierzu weiß man aber noch nichts.

Windows Phone Blue

Dann ist die nächste Generation des mobilen Betriebssystems an der Reihe, und analog zur kolportierten neuen Version von Windows selbst soll es Windows Phone Blue heißen. Sie soll die Desktop- und Mobilversion des Systems noch näher zusammenrücken. Und dazu verlor Greg Sullivan, Microsofts Marketingchef, dann doch ein paar Worte.

Demnach hat das Unternehmen aus der Geschichte gelernt. Schon Monate im Voraus hatte man damals bekanntgegeben, dass Besitzer von Windows Phone 7-Geräten kein Update auf Winows Phone 8 erhalten werden. Das sorgte bei einigen Kunden erwartungsgemäß für Frust und dürfte sich auch auf die Verkaufszahlen niedergeschlagen haben.

Update für aktuelle Geräte wahrscheinlich

Das aktuelle mobile Betriebssystem soll, auch dank seiner Nähe zu Windows 8, aufrüstbar sein. "Windows Phone 8 hat eine Architektur, die Portabilität erlaubt und im Kern hardwareunabhängig ist", erklärt Sullivan. "Je nachdem wie sich Markt und Kundenansprüche entwickeln, werden wir unsere Möglichkeiten evaluieren."

Windows Phone 8-User haben, so der Manager weiter, keinen Grund, sich vor kommenden Updateplänen zu fürchten. Das Windows Phone Blue also zumindest auf einigen der aktuellen Windows-Smartphones landen wird, darf zumindest als wahrscheinlich angenommen werden.

Keine Angst vor Firefox, BlackBerry und Android

Der Windows Phone-Marktanteil ist laut Zahlen von IDC in den vergangenen Monaten von 1,5 auf 2,6 Prozent gestiegen. Vor neuen Konkurrenten, wie dem kürzlich gestarteten BlackBerry 10 oder dem anrückenden Firefox OS, fürchtet man sich nicht.

Die eigene Überlegenheit zu BlackBerry sieht man darin, dass Windows Phone "Teil eines Ökosystems" ist, wie Sullivan von PCMag zitiert wird. Während die Kanadier ihre Stärke im Businessbereich haben, fehlt ihrem Angebot ein Äquivalent zu Office und den Xbox-Diensten. Firefox OS attestiert man Mängel in der Nutzungserfahrung.

Auch in den stark wachsenden Märkten der Entwicklungsländer will man sich etablieren. Das belegen die Veröffentlichungen von Huaweis "4Africa"-Telefon oder das Nokia Lumia 520. Die Hardwarerichtlinien für Windows Phone sollen dabei sicherstellen, dass keine gefährlichen Kompromisse in eingegangen werden. Etwas, das laut Sullivan so mancher Konkurrent nicht sicherstellen kann. "Auf günstigen Android-Telefonen verfügt man nicht über die neueste Software, man kann viele Apps nicht ausführen und die Performance ist nicht gerade großartig." (red, derStandard.at, 28.02.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nach Windows Phone 8 kommt "Blue", und aktuelle Geräte dürften ein Update darauf erhalten.

Share if you care.