Napolitano will Steinbrück doch nicht treffen

27. Februar 2013, 14:02
46 Postings

SPD-Kanzlerkandidat hatte Italiens Ex-Premier nach Wahl verspottet

Berlin - Italiens Präsident Giorgio Napolitano hat kurzfristig ein für den heutigen Mittwochabend geplantes Treffen mit SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück in Berlin abgesagt. Napolitano habe die Absage mit den Äußerungen Steinbrücks begründet, in denen dieser den früheren italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi als Clown verspottet hatte, sagte Steinbrücks Sprecher Michael Donnermeyer der Nachrichtenagentur Reuters. Steinbrück habe Verständnis dafür, dass Napolitano "aufgrund der innenpolitischen Lage in Italien" abgesagt habe.

Der italienische Präsident wollte im Berliner Hotel Adlon Steinbrück zum Abendessen treffen. "Bis zu einem gewissen Grade bin ich entsetzt, dass zwei Clowns gewonnen haben", hatte Steinbrück am Dienstagabend über den Ausgang der Parlamentswahlen in Italien gesagt. Einer davon sei der Berufs-Komiker Beppo Grillo, der andere "definitiv ein Clown mit einem besonderen Testosteron-Schub". (Reuters, 27.2.2013)

Share if you care.