Dreamworks-Studios schreiben rote Zahlen

27. Februar 2013, 12:31
10 Postings

"Hüter des Lichts" spielte seine Produktionskosten nicht wieder ein. Dreamworks blieb auf 87 Millionen Dollar sitzen

Los Angeles - Die US-Animationsstudios von Dreamworks sind erstmals seit neun Jahren in die roten Zahlen gerutscht. 2012 machte das Unternehmen einen Verlust von 36,4 Millionen Dollar (27,8 Millionen Euro), wie es mitteilte. Im Jahr zuvor hatte Dreamworks - bekannt für "Shrek", "Kung Fu Panda" und "Madagascar" - noch einen Gewinn von 86,8 Millionen Dollar eingefahren.

Im vergangenen Jahr steigerten die Studios zwar ihren Umsatz um elf Prozent auf 706 Millionen Dollar. Allerdings entpuppten sich nicht alle Animationsfilme aus dem Hause Dreamworks als Kassenschlager. So spielte der jüngste Streifen "Die Hüter des Lichts" seine Produktionskosten nicht vollständig wieder ein - Dreamworks blieb auf 87 Millionen Dollar sitzen. (APA, 27.2.2013)

  • Bekannt sind die Dreamworks-Animationsstudios unter anderem für "Shrek", "Kung Fu Panda" und "Madagascar".
    foto: epa/everett kennedy brown

    Bekannt sind die Dreamworks-Animationsstudios unter anderem für "Shrek", "Kung Fu Panda" und "Madagascar".

Share if you care.