Zwei Menschen bei Banküberfall in Wien angeschossen

27. Februar 2013, 12:37
327 Postings

Täter trug Vollvisierhelm und flüchtete mit Fahrrad

Wien - Bei einem Banküberfall in Wien-Meidling sind am Mittwoch ein Wachmann und eine Angestellte durch Schüsse schwer verletzt worden. Der maskierte und bewaffnete Täter betrat gegen 10.00 Uhr das Geldinstitut in der Koppreitergasse und rang sofort einen 33-jährigen Securitymann nieder. 

Danach sprang der Räuber - ohne ein Wort zu verlieren - über das Kassenpult, um sich laut Polizeisprecher Roman Hahslinger einen "geringen Betrag" zu nehmen. Kurz darauf dürften die Schüsse gefallen sein. Was genau in der Bank geschah und wie oft geschossen wurde, war aber noch Gegenstand von Ermittlungen.

Querschläger verletzt Angestellte

Der 33-jährige Sicherheitsmann wurde durch einen Bauchschuss schwer verletzt, berichteten Polizei und Berufsrettung. Er wurde vom Notarzthubschrauber Christophorus 9 in ein Spital geflogen. Er hat sich am späten Mittwochnachmittag immer noch in Lebensgefahr befunden und wurde weiterhin operiert, wie AKH-Sprecherin Karin Fehringer auf APA-Anfrage bekannt gab.

Eine 21-jährige Bankangestellte erlitt durch einen Querschläger eine Verletzung am rechten Unterschenkel. Sie wurde von der Wiener Berufsrettung ebenfalls versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Vier in der Filiale anwesende Kunden blieben unverletzt, erlitten jedoch einen Schock und wurden von der Rettung psychologisch betreut.

Auf seiner Flucht wurde der mit einem Vollvisierhelm maskierte Räuber von einem Mitarbeiter der Müllabfuhr verfolgt. Das dürfte der Kriminelle bemerkt haben. In der Tanbruckgasse gab er laut Hahslinger einen Warnschuss ab. Das Projektil durchschoss das Glas einer Trafikauslage, das Geschäft hatte glücklicherweise geschlossen. Danach flüchtete der Mann auf einem Fahrrad.

Zeugenhinweise zu Täter

Augenzeugen berichteten, dass der Räuber mit einem grauen Overall, einer orangen Warnweste und Sportschuhen bekleidet war. Er trug eine schwarze Umhängetasche bei sich.

Neben den Ermittlern der Polizei war der Leiter der Securityabteilung des Geldinstituts mit seinem Team an Ort und Stelle, wie Bank Austria-Sprecher Matthias Raftl berichtete. Nach Überfällen werden die Mitarbeiter umfangreich psychologisch betreut, sagte Raftl. (APA, 27.2.2013)

  • Augenzeugen berichteten, dass der Räuber mit einem grauen Overall, einer orangen Warnweste und Sportschuhen bekleidet war.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Überfall ereingnete sich in dieser Bankfiliale in der Koppreitergasse im zwölften Wiener Bezirk.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Spurensicherung versucht, den Tathergang zu rekonstruieren.

Share if you care.