Wildes Sicherheitsvideo für Passagiere

27. Februar 2013, 13:23
7 Postings

Air New Zealand fällt wiederholt mit außergewöhnlichen Videos zur Sicherheit an Bord auf. Bear Grylls zeigt, was wirklich wichtig ist

Mittlerweile hat sich Air New Zealand mit ausgefallenen Sicherheitsvideos einen Namen gemacht. Zuletzt erregte die Airline mit einem Hobbits-Video die Aufmerksamkeit der gelangweilten Passagiere und sorgte für eine Rekordzahl an Klicks auf Youtube.

Nun ist ein neues Video erschienen, mit dem die Fluggesellschaft abermals versucht, auch jenen Fluggästen die Sicherheitsvorkehrungen ins Gedächtnis zu rufen, die bereits einige Flugerfahrung haben. Mit "Bear Essentials of Safety" will die Airline der Unaufmerksamkeit entgegenwirken, die sich einstellt, wenn Passagiere regelmäßig fliegen und der Meinung sind, alle Handgriffe bereits zu kennen.

Star des neuen Videos ist Bear Grylls, ein Abenteurer aus Großbritannien, der durch die TV-Serie "Man vs. Wild" ("Ausgesetzt in der Wildnis") weltweit Bekanntheit erlangte. Er schlägt sich für die Sicherheit an Bord durch die neuseeländische Wildnis in einem abgelegenen Teil des Routeburn-Tracks in der Nähe von Fjordland auf der Südinsel.

Ihm zur Seite steht ein Moa, ein Ur-Vogel, der mit hoher Wahrscheinlichkeit gegen Ende des 13. Jahrhunderts von den ersten polynesischen Einwanderern ausgerottet wurde. Auch sonst hat Grylls einige Begegnungen mit neuseeländischen Tieren, etwa mit einem Kea-Papagei, einer Tuatara-Echse und Glühwürmchen, die ihm in der Dunkelheit den kürzesten Fluchtweg weisen. 

Abgesehen von der eindringlichen Art, wie die überlebenswichtigen Sicherheitshinweise vermittelt werden, zeigt das Video auch die landschaftliche Schönheit Neuseelands. Wer also nicht gerade einen Air-New-Zealand-Flug absolviert, kann sich entspannt ein Naturvideo ansehen. (red, derStandard.at, 27.2.2013)

Share if you care.