Positive Effekte der Mittelmeerdiät bestätigt - Mais war vor 5.000 Jahren Nahrungsquelle in Peru

26. Februar 2013, 20:31
4 Postings

Positive Effekte der Mittelmeerdiät bestätigt

Eine Diät, die reich an Hülsenfrüchten, Fisch, Olivenöl und Nüssen ist, hat tatsächlich eindeutige gesundheitliche Vorteile. Das belegt die bisher größte Vergleichsstudie, an der 7447 Personen teilnahmen, die ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten haben aber noch nicht daran erkrankt waren. Wie spanische Forscher im "New England Journal of Medicine" schreiben, hatten jene Personen, die sich vier Jahre lang mediterran ernährten, ein 30 Prozent geringeres Risiko, einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden. (tasch)

Abstract
New England Journal of Medicine: Primary Prevention of Cardiovascular Disease with a Mediterranean Diet

Mais war vor 5000 Jahren Nahrungsquelle in Peru

Dass Menschen bereits vor Jahrtausenden in Südamerika Mais anbauten, ist bekannt. Unsicher waren sich Archäologen, ob das Getreide nur zu zeremoniellen Zwecken diente oder Grundnahrungsmittel war. Diese Frage beantwortet nun eine neue Studie im Fachblatt "PNAS": US-Forscher analysierten Steinwerkzeuge und Bodenproben aus der Gegend nördlich von Perus Hauptstadt Lima und stellten klar, dass Mais schon vor 5000 Jahren großflächig angebaut wurde. (tasch, DER STANDARD, 27.02.2013)

Abstract
PNAS: Evidence for maize (Zea mays) in the Late Archaic (3000–1800 B.C.) in the Norte Chico region of Peru

Share if you care.