Dreharbeiten zu RTL-Reality-Format "Babyboom" gestoppt

26. Februar 2013, 15:15
8 Postings

Berliner Senat wies Krankenhaus-Konzern an, Filmarbeiten zu unterbrechen

Seit Anfang Februar wurde in einer Geburtenstation in Berlin für die neue RTL-Doku "Babyboom - Willkommen im Leben" gedreht. Jetzt hat der Berliner Senat die Dreharbeiten gestoppt.  Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) habe die Geschäftsführung des Krankenhaus-Konzerns Vivantes angewiesen, die Filmarbeiten bis zur nächsten Aufsichtsratssitzung am 20. März zu unterbrechen, heißt es auf wuv.de. Grund seien der Kinderschutz und die Rechte der Angestellten, zitierte die Nachrichtenagentur dpa die Gesundheitsverwaltung am Dienstag nach einer Senatssitzung.

Das Klinikum sei weiter von der Seriosität des geplanten TV-Formats überzeugt. Bei der Vorbereitung seien alle klinischen und juristischen Fragen berücksichtigt worden, sagt die Klinikleitung. Auch RTL weist auf gültige Absprachen hin. "Sämtliche Rechtefragen wurden weit im Vorfeld und in enger Zusammenarbeit zwischen Produzent und Klinik geklärt", sagte eine Sprecherin laut kress.de zu dapd.  

Das neue Reality-Format "Babyboom" sollte bei RTL noch im Frühjahr/Sommer auf Sendung gehen. Vorbild dafür sei "One Born Every Minute", berichtete horizont.net. Dieses Format in wird in Großbritannien seit 2010 bei Channel 4 ausgestrahlt.  (red, derStandard.at, 26.2.2013)

Share if you care.