Pferdefleisch: McDonald's Österreich schließt Verwendung aus

26. Februar 2013, 12:24
27 Postings

Nachfrage nach Burgern nicht zurückgegangen

Wien/Oak Brook - Im Skandal um nicht deklariertes Pferdefleisch sieht McDonald's Österreich in seinen Filialen keine Gefahren. "Unser Rindfleisch ist zu 100 Prozent aus Österreich und mit dem AMA-Gütesiegel ausgezeichnet", hieß es von dem Unternehmen. Man arbeite nicht mit Zwischenhändlern, sondern beziehe die Ware direkt von den Bauern.

Die Nachfrage nach Burgern und Co. sei jedenfalls nicht zurückgegangen, sagte der neue McDonald's-Österreich-Chef Andreas Schmidlechner am Dienstag bei der Jahrespressekonferenz. "Das Vertrauen der Konsumenten ist da."

Nicht genug Hühnerfleisch aus Österreich

Während das Rindfleisch bei McDonald's aus Österreich stammt, kommt der Großteil der Hühner aus dem Ausland - vorwiegend aus Deutschland, den Niederlanden und Slowenien. In der benötigten Qualität gebe es nicht ausreichend Hühnerfleisch in Österreich, so die Erklärung.

Laut Schmidlechners Schätzung stammen je nach Saison 60 Prozent der bei McDonald's verwendeten Produkte aus Österreich. Im Sommer komme der Salat aus Österreich und Ungarn, im Winter aus Spanien. Neben Rindfleisch seien auch Milch, Eier und die Kartoffeln für die Pommes frites mit dem AMA-Gütesiegel ausgezeichnet. Bei Rind bedeutet das, dass das Tier in Österreich geboren, gemästet, geschlachtet und zerlegt wurde. (APA, 26.2.2013)

Share if you care.