Harald Sonderegger wird neuer Vorarlberger Kultur-Landesrat

25. Februar 2013, 18:22
posten

49-jähriger Gemeindeverbandspräsident folgt Andrea Kaufmann nach

Bregenz/Wien - Der Vorarlberger Gemeindeverbandspräsident Harald Sonderegger (ÖVP) rückt in die Landesregierung auf. Der 49-jährige Bürgermeister der Kleingemeinde Schlins (Bezirk Feldkirch) übernimmt dort die Agenden von Andrea Kaufmann (ÖVP), die im Mai zur Bürgermeisterin von Vorarlbergs größter Stadt Dornbirn gewählt wird - der Jurist Sonderegger wird also insbesondere für Kultur und Wissenschaft verantwortlich zeichnen. Neuer Gemeindeverbandspräsident wird der Bürgermeister von Hard bei Bregenz, Harald Köhlmeier (ÖVP), wie die APA aus gut unterrichteten Kreisen erfuhr. Die offizielle Bestätigung seitens der ÖVP wurde am frühen Abend erwartet.

Der Landesparteivorstand der ÖVP Vorarlberg hat Sonderegger am Montagabend einstimmig als Landesrat nominiert. Parteichef Landeshauptmann Markus Wallner lobte den 49-Jährigen als Kenner der Vorarlberger Politik mit Handschlagqualität, wie die Volkspartei in einer Aussendung bekanntgab. Nachdem die Angelobung im Landtag erst am 8. Mai erfolge, sei der Zeitrahmen für eine geordnete Übergabe gewährleistet, so Wallner. "Harald Sonderegger kann damit nahtlos an die erfolgreiche Arbeit seiner Vorgängerin anknüpfen", zeigte sich der Landeshauptmann überzeugt.

Kaufmann hatte ihren Verzicht am 15. Februar angekündigt, mit der Zusage des 49-Jährigen ist die Vorarlberger Landesregierung nun wieder "komplett". Sonderegger ist nach Christian Bernhard (Ressort Gesundheit, für Rainer Gögele) und Bernadette Mennel (Ressort Schule, für Siegi Stemer) bereits das dritte Regierungsmitglied, das sein Amt während der laufenden Legislaturperiode antreten wird. Der Wechsel von Kaufmann zu Sonderegger wird in der Landtagssitzung am 8. Mai stattfinden.

Neuer Gemeindeverbandspräsident

Der 49-Jährige ÖVP-Politiker Sonderegger ist der breiten Vorarlberger Öffentlichkeit seit knapp zwei Jahren bekannt, als der damalige "Vize" die Nachfolge von Wilfried Berchtold (ÖVP) als Gemeindeverbandspräsident antrat. Berchtold hatte seinen Sessel infolge der Vergewaltigungsvorwürfe gegen ihn aufgeben müssen. Sonderegger arbeitete zunächst an der Bezirkshauptmannschaft Bregenz, ehe er 1995 Gemeindeoberhaupt in Schlins wurde. Im Jahr 2000 kam das Amt des Vizepräsidenten des Gemeindeverbands dazu. Er ist verheiratet und Vater dreier Kinder.

Mit Harald Köhlmeier (40) wird abermals ein "Vize" neuer Vorarlberger Gemeindeverbandspräsident. Schon Köhlmeiers Vater Gerhard hatte von 1985 bis 1995 als Vorarlberger Gemeindeverbandspräsident amtiert. (APA, 25.2.2013)

Share if you care.