Im Schwanenpelz auf dem Tanzstrich

25. Februar 2013, 18:47
posten

Im Museumsquartier trifft klassisches Spitzentanzgeflügel auf Streetdance

Was für den Film Matrix gut genug war, schadet auch dem guten alten Ballett Schwanensee nicht: ein "Reloading". In Wien kennt man das, denn an der Volksoper gab es schon vor 13 Jahren unter großem Beifall einen Schwanensee Remixed mit einer musikalischen Neumischung von Pulsinger und Tunakan.

Die Steigerung kommt nun aus Schweden, und sie bringt Stadthallen-Flair in der Halle E des Museumsquartiers. Dort trifft das klassische Spitzentanzgeflügel ab Dienstag auf den beinahe auch schon klassischen Streetdance. Und wer sich vorab auf Swan Lake Reloaded einstimmen wollte, konnte Sonntag im ORF Darren Aronofskys Edelschnulze Black Swan sehen.

Neu interpretiert wurde Schwanensee schon öfters. Zum Beispiel von John Neumeier und von Tom Schilling. Der Volksopern-Remix stammt von Liz King und Catherine Guerin. Jetzt hat sich Fredrik Rydman eine weitere Variante einfallen lassen. Bei ihm sind die Schwäne drogensüchtige Sexarbeiterinnen, die weiße Pelze tragen, und Rotbart kommt als Mischung aus Peitscherlbub und Dealer daher. Märchenprinz Siegfried und Straßenvogel Odette verlieben sich. Der schlimme Rotbart haut dazwischen, woraufhin die Liebe zwischen Prinzenfreier und Federfrau so manche Wirrung überstehen muss.

In die Populärkultur der Gegenwart transferiert werden hier nicht nur Tanz und Handlung. Auch Tschaikowskys Musik erfährt einen – laut Website – "Neuanstrich". Sie wird gesampelt, tiefergelegt und mit Songs von Moneybro ther, Salem El Fakir oder Adiam Dymott ergänzt.

Rydman, der Reloader, dessen Bounce Streetdance Company (1997–2010) in Schweden sehr beliebt war, arbeitete u. a. mit dem Cullberg Ballett zusammen – etwa bei Mats Eks berühmter Bearbeitung Swan Lake, in der Prinz Siegfried an einem quälenden Mutterkomplex laboriert. Zur Zeit werkt Fredrik Rydman an einer schwedischen Version der Musiktalente show X Factor und bereitet eine Tanzfassung von Shakespeares Macbeth für 2014 vor. (ploe, DER STANDARD, 29.2.2013)

MQ Wien, bis 3. 3.

Share if you care.