Iranische Medien kritisieren Michelle Obamas Auftritt

25. Februar 2013, 16:27
3 Postings

"Argo"-Kür zum besten Film sei "politisch motiviert" - Kritik wurde auch an der Robe der First Lady geübt

Los Angeles/Teheran - Iranische Medien haben den Überraschungsauftritt von US-Präsidentengattin Michelle Obama bei den Oscars mit Kritik bedacht. Das Staatsfernsehen kommentierte am Montag, die Einlage verstärke Vermutungen, dass die Kür des Politthrillers "Argo" zum besten Film des Jahres "politisch motiviert" gewesen sei. In dem Film von und mit Ben Affleck geht es um eine spektakuläre Befreiungsaktion für US-Diplomaten nach der Besetzung der US-Botschaft während der Wirren im Iran nach dem Sturz des Schahs 1979.

Die Nachrichtenagentur Fars kritisierte zudem die silberfarbene Glitzer-Robe der First Lady, die im Iran mit seinen strengen Kleidervorschriften für Frauen verboten wäre. Ein Foto Obamas wurde deshalb auch offensichtlich geändert: Ihr eigentlich schulterfreies Kleid bedeckt plötzlich die Schultern. (APA, 25.2.2013)

Share if you care.