Sony enttarnt Spielepiraten über Ladezeiten

25. Februar 2013, 15:48
71 Postings

Neues Patent: Scheitert die doppelte Validierung, wird der User geblockt - kein expliziter Hinweis auf PS4

Ein neues Patent deutet darauf hin, dass Sony an einem neuen Kopierschutz-System arbeitet, um illegal kopierte Spiele ausfindig zu machen.

Die Erfindungsschrift trägt den Namen "Benchmark Measuring for Legitimate Duplication Validation" und war laut DarkZero bereits im August 2011 eingereicht worden. Genehmight wurde es am 21. Februar dieses Jahres.

Der Vergleich macht "sicher"

Dabei soll die tatsächliche Ladezeit für einen Titel mit einer Benchmarkzeit, errechnet aus der Startdauer für andere Inhalte, abgeglichen werden. Befindet sich diese nicht innerhalb eines akzeptablen Rahmens, so ruft das System Nutzerdaten ab und führt einen zweiten, nicht näher genannten Validierungsschritt aus. Ist dieser erfolgreich, wird die Software gestartet.

Sollte die Prüfung jedoch scheitern, übermittelt das System einen Deaktivierungsschlüssel, der dazu führt, dass der jeweilige Nutzer geblockt wird.

Sony erwähnt explizit, dass diese Erfindung nicht an ein bestimmtes Gerät gekoppelt ist. Ob die PlayStation 4 über deinen derartigen Kopierschutzmechanismus verfügen wird, bleibt also abzuwarten. (red, derStandard.at, 25.02.2013)

  • Seltsame Ladezeiten sollen illegale Spielekopien identifizieren.

    Seltsame Ladezeiten sollen illegale Spielekopien identifizieren.

Share if you care.