Haneke: "Auch ein Erfolg für die Filmförderung"

25. Februar 2013, 15:10
posten

Michael Haneke: Österreichische Filmförderung orientiert sich nicht bloß an Zuschauerzahlen im eigenen Land

Wien - Michael Haneke sieht in seinem Oscar "auch einen Erfolg für die österreichische Filmförderung". In einem Interview mit dem Ö1-"Mittagsjournal" meinte der österreichische Regisseur, dass ihm diese Förderungen in jener Zeit sehr geholfen hätten, als er selbst noch kaum bekannt war und seine Filme wenig Publikum erreichten. "Es ist insofern ein Erfolg für den österreichischen Film, weil natürlich meine Erfolge nur möglich sind, da die österreichische Filmförderung mich trotzdem weiter gefördert hat."

Das sei die Bestätigung einer Filmpolitik, die nicht nur auf den Erfolg am heimischen Markt schaue. "Für alle Autorenfilmer ist es die bittere Wahrheit, dass sie in Deutschland und Österreich die schlechtesten Zahlen haben. Auch dieser Film hat auf der ganzen Welt Erfolg." Gerade deshalb sei es wichtig, dass die Filmförderung weiter ernsthafte Projekte unterstütze und sich nicht bloß an Zuschauerzahlen im eigenen Land orientiere.

Er selbst habe "vieles im Kopf, aber nichts Konkretes", meinte Haneke zu seinen nächsten Filmplänen. Vorerst wolle er sich nun in Madrid seine "Cosi fan tutte"-Inszenierung ansehen, deren Premiere er aufgrund der Oscar-Gala versäumt hatte. (APA, 25.2.2013)

Share if you care.