Mailänder Derby ohne Triumphator

Inter und der AC Milan trennen sich zum Höhepunkt der Runde mit 1:1. Juve setzt Napoli unter Druck

Mailand - Die Einen wollten bestätigen, die Anderen überholen. Die Ausgangslagen vor dem Derby della Madonnina waren unterschiedlich. Der AC Milan freute sich wohl noch immer über den Champions-League-Sieg über den FC Barcelona. Dass gerade der schwarzblau Stadtrivale vor der Tür stand, kam im Aufwind gerade recht. Im Mittelpunkt stand vorab wieder einmal Mario Balotelli, für den es das erste Aufeinandertreffen mit seinem Ex-Klub, seit seiner Rückkehr nach Italien war. Balotelli hatte seit seinem Wechsel zu Milan in drei Spielen zuletzt vier Tore erzielt. Aber auch für Inter stand viel auf dem Spiel: Mit einem Sieg hätten die krisengebeutelte Mannschaft von Andrea Stramaccioni den AC Milan in der Tabelle überholen können.

Mario Balotelli ist jedenfalls leer ausgegangen. Sieger gab es beim 211. Aufeinandertreffen auch keinen. Beim 1:1 versiebte Italiens Teamstürmer nach der Führung für seine "Rossoneri" durch Sturmkollege Stephan El Shaarawy (21.) einige Chancen. Dies sollte sich rächen: Der eingewechselte Ezequiel Schelotto (71.) glich vor 80.000 Zuschauern aus.

Damit blieb Milan immerhin im achten Liga-Spiel in Serie ungeschlagen, hat als Tabellendritter aber nun schon 13 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Juventus. Der Tabellenführer aus Turin gab sich am keine Blöße und besiegte den toskanischen Nachzügler aus Siena trocken mit 3:0. Für den einzigen Verfolger, den SSC Neapel, wird die Montagspartie in Udine damit zur Pflichtaufgabe, wollen die Neapolitaner ihre Chancen auf den Scudetto wahren. (red,/APA, 24.02.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 34
1 2

Der italienische Serie-A-Club Palermo hat zum dritten Mal in dieser Saison den Trainer gewechselt. Nach nur drei Wochen trennte sich der Tabellenletzte am Sonntag wieder von Coach Alberto Malesani und holte Gian Piero Gasperini auf den Chefposten zurück. Das gab der Verein einen Tag nach dem 0:0 im Heimspiel gegen den CFC Genua bekannt.

Palermo wartet seit zwölf Spielen auf einen Sieg. Unter Malesani gelangen dem Team lediglich drei Unentschieden. Bereits im September hatte der Club Trainer Guiseppe Sannino entlassen und durch Gasperini ersetzt. Dieser musste Anfang Februar zunächst seinen Posten räumen, darf aber nun einen zweiten Versuch starten, Palermo vor dem Abstieg zu bewahren.

...

das ist weil weltfußballer silvestre nimmer dort spielt. zamperini hat den club ganz schön ruiniert in den letzten 2 jahren, der abstieg geht auf seine kappe!

zamparini

ist für mich ein choleriker der vom fußball keine Ahnung hat, sich aber überall einmischen will ... Das hat die beschriebenen Konsequenzen ... Alles in allem wirklich traurig

irgendwie tut's mir leid für die Sizilianer. Trotz der grottenhässlichen Trikots war mir der Verein immer sympathisch. Naja....vlt schaffen sie ja noch den Klassenerhalt.

"Palermo-Besitzer Maurizio Zamparini hat damit 48 (!) Trainer in 24 Jahren entlassen."

Das gab's vor ein paar Woche zu lesen, als Gasperini entlassen wurde. Mein Mitleid hält sich in Grenzen...
Allerdings frag ich mich da auch, wie man sich das als Trainer ernsthaft antun kann. Ich mein, wie erniedrigend ist das denn bitte?

dass man's vllt mal probiert

kann ich ja sogar verstehen, aber so wie gasperini drei wochen nach dem Rauswurf wieder zurück zu gehen? Da muss man schon verzweifelt sein ...

Was dieses Match gezeigt hat, dass Inter gegen Italien's Große heuer durchaus mithalten kann bzw haben sie (bis auf Fiorentina letztens) in jedem Match einen akzeptablen bis wirklich guten Eindruck hinterlassen. Da denk ich mir dann, ein bisschen was von alter Stärke steckt nach wie vor in der Mannschaft. Auf der anderen Seite verliert man alle beide Duelle mit Siena und das, glaube ich, mit einem Gesamtscore von 0:4.
Die Punkte haben heuer die kleineren Teams gekostet, die auf Konter spielen, die gut verteidigen, wo Inter das spiel machen müsste. Ich hoffe das ändert sich mit den genialen Mittelfeldstrategen Kovacic und Benassi ;)

Wenn Balo seine chancen nicht verstolpert haette, waeren es wieder 4 stueck geworden fuer inter. Nach der pause hat der offensichtlich ueberforderte strama endlich die loecher im mittelfeld gefuellt. Grossartig war es trotzdem nicht. Wie man sich als interisti die partie schoen reden kann versteh ich nicht, abgesehen vom resultat war da nicht viel gutes zu sehen.

wie man die partie schoen reden kann? tja das kommt daher, dass ich keine erwartungen hatte. rano war angeschlagen und mehr als fragwürdig, nagatomo ebenso lage verletzt, wie zusehen war. cassano und palacio müssen jedes spiel bestreiten, zwecks alternativen im sturm, besonders cassano ist dazu nicht in der lage. in der 2. hz war man durchaus auf augenhöhe sowie in der anfangsphase von hz 1. natuerlich was sich zwischen min 15 u. 45 abspielte war nicht schön, aber ich halte milan im moment auch fuer das staerkere team. also in anbetracht des genannten fand ich die partie von inter, bis auf den angesprochenen zeitraum, akeptabel.

euch gehts gerade so wie uns vor 2, 3 jahren. das wird wieder

Fand das Unentschieden nicht unverdient, wenngleich Milan mehr Chancen hatte. Die ersten 15 Minuten gehörten Inter, danach hat Balotelli alles vergeigt bzw Handanovic alles gehalten. In HZ 2 waren die Phasen der Dominanz wieder gut aufgeteilt, die Schlussphase gehörte Inter. Dass gerade Schelotto den Ausgleich macht, hätte ich mir auch nicht gedacht. Hervorzuheben auf Inter Seite bleibt Handanovic, JZ und die IVs, denn gegen Balotelli und Shaarawy zu verteidigen ist nicht leicht. Ist leider schwer, wenn man ohne richtigen Mittelstürmer spielt, aber man entschied sich ja Livaja auszuleihen (2 Tore gegen Rom und 4 für Inter), der mit 2 Toren in der Serie A mehr gemacht hat, als Rocchi in 2 Jahren...

Handanovic/Scheletto 1 - Milan 1

Handanovic war glaenzend, Milan normal.
Guarin, Gargano, Nagatomo (trotz Vorlage auf Scheletto) und Strama (!!) waren gestern nicht serie A tauglich.
In der 2. HZ hats der Strama endlich kapiert? Genau so muss mán mít der gegenwaertigen Mannschaft spielen. Aber wie spaet hat Strama bitte reagiert? Wahnsinn. Haette Handanovic nicht (fast;-) alles gehalten, waere Inter ohne jegliche Reaktion des Trainers bereits 3 oder 4:0 untergegangen. Das die Mannschaft clever verteidigen kann, hat sie já 2.HZ gezeigt.
Schmeichelhaftes 1:1.

Btw was mir aber sehr gut an Strama gefiel, dass er in der zweiten Halbzeit seine Fehler erkannt hat, das hatten die letzten 5 Trainer bei Inter nie! Ein Ranieri hätte vermutlich gar nicht mehr umgestellt. Seine erste Trainerstation, so einen Druck, ich halte ihn nach wie vor für sehr talentiert, bin mir sicher an ihm festzuhalten wird Inter in Zukunft einiges bringen!

Nix gegen Strama im allgemeinen. Er ist ja noch jung Die erste Halbzeit gestern war aber voll daneben! Mán muss sich und den Gegner richtig einschaetzen, und/ oder einen Plan B parat haben. Er hat richtig reagiert, aber viel zu spaet. Ein 2:0 oder gar 3:0 haetten wir nicht mehr aufholen koennen. Und dass das nicht passiert ist koennen wir einzig und allein Handanovic verdanken. Mán hat gestern schoen die derzeitigen Grenzen (HZ1) und das Potenzial Inters gesehen.
Der Strama wird aber irgend einem Titel zumindest nahe kommen muessen ;-).

um titel nahe zu kommen muesste der moratti aber ein bissel den geldbeutel öffnen bzw. bei udinese fragen wie es mit bescheideneren mittel geht ;-)

bei udinese nachzufragen

hätte wenig sinn, denn als erste voraussetzung würde man da "Geduld" benötigen und damit scheitert's bereits an der ersten Prerequisite ...

Ein Konzept, Geduld und Kontinuitaet

Waeren gefragt!
Immerhin ist der Strama ja bereits im Coppa Semifinale. Dazu kommt noch eine positive Derbybilanz, ein Sieg gegen Juve in Turin, gute Vorstellungen in der EL und so weiter. Darauf kann mán sicher aufbauen. Die 2. Halbzeit gestern war auch in Ordnung.der Moratti sollte mal einen Trainer etwas Zeit geben. Vollkommen richtig.

Ich fands eigentlich nicht ganz so schlecht. Guarin hat immer wieder schwache Spiele, Gargano ist generell nicht Inter tauglich und Nagatomo sehr inkonstant. Strama hätte viel früher Pressing betreiben lassen sollen, das stimmt. Bis auf die horror 20 Minuten in Hälfte 1 ist es aber im Großen und Ganzen gegangen. Natürlich hat man immer wieder gefährliche Chancen zugelassen, aber Milan ist im Moment auch etwas stärker und verteidigen wollte man nicht, man spielte auf Sieg. Die letzten 20 Minuten hat es dann gut funktioniert, Milan kam zu nur noch wenigen Chancen, deswegen sehe ich das Unentschieden zwar etwas glücklich, aber dass Milan jetzt den Sieg absolut verdient hätte, kann man auch nicht sagen.

Nein, wenn man so viele chance vergibt kann man sich nie beschweren wenn man nicht gewinnt, aber Inter hat sich gestern gar nichts verdient. Haette durchaus das naechste debakel sein koennen, das mittelfeld war wieder so ueberfordert wie gegen Fiorentina.

Ich weiß ned ganz welches Spiel du gesehen hast. In der 1. HZ haben sie sich teilweise Chance um Chance erarbeitet, aber in HZ 2 haben sie jetzt auch nicht gerade brilliert. Stimmt, Inter war ganz ungefährlich, aber in HZ 2 haben sie wenigstens Milan vom spielen abgehalten.

De Sciglio lacht heute noch darueber wie schwindlig er den Nagatomo gespielt hat und bitte wir sprechen von De Sciglio, nicht messi oder ronaldo

Na, wenn Dé Sciglio jemanden schwindlig spielt, dann spricht das Baende. Nagatomo war unterirdisch. Chivu ist dá in der Abwehr die wesentlich bessere Alternative.

scudetto wir kommen!

handanovic

nein, danke!

Posting 1 bis 25 von 34
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.