Sieben Goldene Himbeeren für "Twilight"-Finale

Im Vorfeld der Oscar-Verleihung wurden Hollywoods schlechteste Filme gekürt

Los Angeles - Spott für Hollywoods schlechteste Filme: Einen Tag vor der Oscar-Gala hat das "Twilight"-Finale sieben Himbeeren-Trophäen erhalten, darunter als schlechtester Film. Kristen Stewart bekam die Goldenen Himbeere als übelste Hauptdarstellerin, Taylor Lautner für seine Nebenrolle in "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 2". Die Regie-Trophäe ging an Bill Condon.

Adam Sandler wurde zum zweiten Mal zum schlechtesten Hauptdarsteller gekürt, diesmal für den Kinoflop "Der Chaos-Dad". Ihr erster Filmauftritt in dem Science-Fiction-Spektakel "Battleship" brachte Sängerin Rihanna die Nebenrollen-Himbeere ein.

Verkündet wurden die Schmähpreise am Samstagabend (Ortszeit) im Frühstücksraum eines Hotels in Hollywood, nur einen Katzensprung vom Dolby-Theatre entfernt, wo die Oscars vergeben werden. Rund 100 Juroren waren erschienen, aber die Nominierten blieben fern. Dass die Stars sich den Preis persönlich abholen, kommt nur selten vor.

"Catwoman" Halle Berry hatte sich 2005 lachend zur schlechtesten Schauspielerin küren lassen. Sandra Bullock trat 2010 unter lautem Applaus auf die Bühne, um Spott für ihre Rolle in der Komödie "Verrückt nach Steve" einzustecken.

Die "Razzies" (kurz für Raspberry, auf Deutsch Himbeere) wurden 1980 von dem Cineasten John Wilson als Gegenstück zur glanzvollen Oscar-Verleihung ins Leben gerufen. Dem Verband gehören knapp 700 Filmkritiker und Kinofans an. (APA, 24.2.2013)

Share if you care
17 Postings
Viel zu viel des "Lobes" (und Aufmerksamkeit) für diesen fundamentalistischen Schrott.

die Razzies für Twilight absolut verdient :D

"Adam Sandler wurde zum zweiten Mal zum schlechtesten Hauptdarsteller gekürt"

Dieser Mensch ist tatsächlich ein Garant für die seichtesten und übelsten Filme die aus Übersee kommen. Nur ganz ganz knapp vor Mario Barth.

RTL II Niveau als Blockbuster.

twilight

ist aber bei uns im orf schon wie wild beworben worden, oder?

was ich nie verstehen werde ist, warum die leute,und vor allem auch kritiker,schlechte filme/stories und schlechte schauspielerei nicht trennen können.

wenn ihnen ein film nicht gefällt sagen sie, daß schauspieler xy schlecht war.

wenn die rolle genau das verlangt was kristen stewart gemacht kann die story noch so scheiße sein-mit ihrer leistung als schauspielerin hat das 0 zu tun.
sandra bullock hat ja auch mal in einem jahr die goldene himbeere und den oscar gewonnen was ja allein schon zeigt was für ein bullshit diese wahl ist.

desweiten kann man "schlechtest" nicht so leicht definieren ohne eine untergrenze einzuziehen.es gibt soviele b & c-movies in denen alle schauspieler durch die bank schlechter um welten sind als auch nur irgendeiner der ausgezeichneten schauspieler.

Naja. Auch gute Schauspieler können aus einem miesen Drehbuch noch was rausholen. Das haben weder Pattinson noch Stewart im Fall von Twilight geschafft, und zumindest Stewart hab ich mittlerweile auch in anderen Filmen gesehen. Die hat immer denselben debil-dümmlichen Gesichtsausdruck im Gesicht, keine Präsenz, keine Ausstrahlung, nix. Chemie zwischen ihr und Pattinson in den Twilight-Filmen: null. Das liegt nicht nur am Drehbuch. Was allerdings auch stimmt: Es gibt sicherlich Schauspielerinnen, die schlechter sind als Stewart.

es gibt ganz sicher welche

nämlich ca. 90% der schauspieler deren werke man gewöhnlich in b- und c-movies rechnet.

ist zb. so als wenn man den schlechtesten fußballspieler wählen würde aus zb. der premiere league.
es gibt aber noch ca. 50.000.000 fußballer auf der welt die trotzdem schlechter fußball spielen als dieser....trotzdem ist dann er der "schlechteste fußballer".

oder glaubst er ist dann schlechter als der topspieler einer mannschaft in der neunten leistungsklasse?

Ja und nein.
Ja: Wenn der Film sch...e ist, wird auch der Regisseur geschlafen haben oder nix können. Und der Drehbuchautor. Oder die Regisseurin. Zu früh "Passt!" gesagt.
Nein: Es war schon der Schauspieler, der da gespielt hat. Es gibt schlechte Filme mit guten Schauspieler-Leistungen.

Twilight oder X-Men?!

Der erste Teil ging ja noch so - eine etwas überdrehte Kinoromanze und der "glitzernde" Edward hatte halt was für 12-jährige. Beide Hauptdarsteller nicht besonders hübsch, also umso besser massentauglich für die Identifikation der Pickelgeneration.

Aber was bite war Teil 4??? Sind wir nun bei den X-Men und jeder Vampir hat plötzlich individuelle Superkräfte? Handlung war auch ziemlich bei Null, das Drehbuch hätte in ein Kinderüberraschungsei gepasst. Zum Glück ist die Saga beendet.

Was in deutschsprachige Artikel meist verschwiegen wird: Raspberries haben auf Englisch auch der Bedeutung von 'Furz'... :-)

Sehr nett. Hat mir den Start in die Woche versüßt.

Ähm, enthält die Trilogie Spuren von echter Handlung?

Nein :)

Sogar die Verarschung...

... musste ich nach 30 Sekunden abdrehen.

zu Recht

Man mag zu der Thematik bzw. zu den Büchern stehen wie man will, aber die schauspielerischen Leistungen in diesen Twilightfilmen sind absolut zum Gruseln.

Zurecht auch fuer die Kinokasse

Twilight-Serie ist sehr erfolgreich fuer die Kinokasse.

Was nicht für die Zuschauer spricht.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.